RÜSSELSHEIM – Bei leichtem Nieselregen und Sonnenschauern, ging die Fahrt durch den herrlich gelegenen Taunus in Richtung Weilrod. Erster Pausen Stopp war Neu Anspach, hier wurde ein Café von den Siedlern beschlagnahmt. Vor der Besichtigung der Vogelburg, hatten sich die Rentner noch einmal gestärkt mit Kaffee und Kuchen (Schwarzwälder Kirchtorte sehr lecker!). Um 15:00 Uhr ging es nach einer halbstündigen Fahrt nach Weilrod-Hasselbach zur Vogelburg. Hier angekommen wurde die Gruppe schon im Eingangsbereich von zwei großen Papageien empfangen. Die Futterautomaten hatten sehr viel zu tun, da die Gruppe die Papageien mit der Hand füttern durften. Die Vogelburg ist ein privater Papageien-Park. Die Entstehung und permanente Weiterentwicklung seit 1981, der Initiative von Herr Steiner, der sich aus familiärer Tradition seit Kindheit seiner Leidenschaft für Papageien widmet. Im Laufe der Jahre entwickelte sich dieser Park zur Schutzburg für Papageien die von privaten Haltern dort abgegeben wurden. (Auszug des Vogelburg Fleiers) Bei dem Rundgang konnte sich so mancher Siedler Rentner mit den Papageien unterhalten. Zum Beispiel konnte man die Worte, mach‘s gut oder tschüss erkennen. Ab 17:00 Uhr musste die Gruppe wieder die Vogelburg verlassen, es ging weiter zum nächsten Stopp nach Weilrod-Gemünden zum Landgasthof-Zur Linde. Hier verbrachte die Siedler Rentner noch einen schönen Abend bei gutem Essen und gepflegten Getränken.

Die nächste Fahrt am 09.06.22 geht zur Ronneburg

Hartmut Hummel