GINSHEIM-GUSTAVSBURG – Am 4. Mai hatte die Stadtpolizei gemeinsam mit Kollegen der Verkehrsdienste Darmstadt und einem Gefahrgutsachverständigen an der Bahnunterführung in Gustavsburg eine Kontrollstelle zur allgemeinen Verkehrskontrolle aufgebaut. Der Schwerpunkt der Aktion lag darin, das derzeit geltende Durchfahrtsverbot für LkWs über 7,5 Tonnen in der Bahnunterführung zu kontrollieren. Zuvor waren der Stadtpolizei bereits mehrfach LKWs aufgefallen, die das Verbot missachtet hatten.

Auch im Rahmen der nur etwa zweistündigen Kontrolle wurden zehn LkWs kontrolliert, die trotz eindeutiger Beschilderung die Bahnunterführung durchfahren hatten oder durchfahren wollten. Die Verstöße wurden in allen Fällen mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkteeintrag im Fahrereignungsregister geahndet. Zusätzlich wurden einige Kleintransporter, Fahrzeuge mit Anhängern und PkWs in Bezug auf korrekte Ladungssicherung kontrolliert und Verstöße geahndet.

Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg