HOCHHEIM – Viele Menschen, die aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht mehr gut zu Fuß sind, können mit einem Rollator Ihren Aktionskreis erweitern, eigenständiger werden und somit Freiheit gewinnen.

Foto: Stadt Hochheim am Main

Ein Rollator räumt Barrieren aus dem Weg, gibt Sicherheit beim Gehen und ermutigt so zu mehr Bewegung im Alltag. Er kann auch ermöglichen, wieder den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Doch wie nutzt man einen Rollator unterwegs in Bussen und Bahnen, um Kräfte zu schonen und heil ans Ziel zu kommen?

Nach dem Erfolg der Rollator-Veranstaltung im letzten Jahr findet jetzt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gesund Älter werden in Hochheim“ wieder ein Rollatortraining statt. Treffpunkt ist am Samstag, den 2. Juli von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr am Rheingaubogen hinter dem Gelenkzentrum, an dem für Busse barrierefrei ausgebauten Gehsteig.

Jutta Dobener, Mobilitätsberaterin bei der MTV Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH übt in kleinen Gruppen mit jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer das Ein- und Aussteigen in einen Bus. Gezeigt wird auch, wie man den Rollator im Bus sicher hinstellt und sich im Bus bewegt. Hierzu stellt die DB Regio Bus Mitte GmbH einen Linienbus mit einer Fahrerin oder einem Fahrer zur Verfügung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten auch eine Urkunde, welche die Teilnahme bestätigt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmelden kann man sich bei Ulrike Krommenacker, Amt für Jugend, Senioren und Soziales unter Tel: 06146 900-151 oder per Mail an ulrike.krommenacker@hochheim.de

Bitte beachten: Die Plätze sind begrenzt, wer mitmachen möchte, sollte sich zeitnah anmelden.

Magistrat der Stadt Hochheim am Main