RÜSSELSHEIM – „Die Lage ist ernst.  Doch wenn jeder etwas tut, kommen wir alle sicher durch Herbst und Winter – deshalb ist die Energieberatung so wichtig“, sagt Hans-Peter Scheerer, Geschäftsführer der Stadtwerke Rüsselsheim, mit Blick auf den Ukraine-Krieg und seine Auswirkungen auf die Energieversorgung. „Der Energieverbrauch muss sinken; das ist das dringlichste Ziel, damit wir unabhängiger von Russland werden, Geld sparen und das Klima schonen.“

Zwei Drittel des Energieverbrauchs im Haushalt werden fürs Heizen benötigt. „Da fragen sich viele, was gibt es für Möglichkeiten, meine Gasheizung zu ersetzen“, weiß Hans-Peter Scheerer. Doch die eine, allgemein gültige Alternative gibt es nicht. Da viele Faktoren zu berücksichtigen sind, ist es sinnvoll, sich fachmännische Hilfe zu holen.

Wegen der gestiegenen Nachfrage bieten die Stadtwerke dazu zwei Terminen an. Jeweils donnerstags, am 11. und 25. August, haben Hauseigentümer die Möglichkeit, sich von einem unabhängigen Energieberater informieren zu lassen. Für die Zeit von 15.30 bis 18.30 Uhr werden halbstündige Beratungstermine vergeben, die über die Service-Hotline 06142.500-0 oder in einem der Kundenzentren vereinbart werden können.

Die Stadtwerke bieten ihre Energieberatung nicht erst seit der Ukraine-Krise, sondern schon seit 15 Jahren an. Von Beginn an ist der Energieberater Hans Dieter Scherer-Gerbig mit dabei. Rund 200 Beratungen dürfte er in dieser Zeit durchgeführt haben, insgesamt haben die Stadtwerke mit Hilfe eines weiteren Energieberaters an die 300 Beratungen kostenfrei möglich gemacht. Zum Jubiläum gab es für Hans Dieter Scherer-Gerbig Blumen und einen Restaurant-Gutschein aus den Händen von Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer.

Jürgen Gelis
Stadtwerke Rüsselsheim GmbH