RÜSSELSHEIM – „Die Stadt Rüsselsheim am Main reagiert auf Wünsche von Jugendlichen aus Königstädten und wertet derzeit die Rasenfußballfläche am Blauen See auf“, sagt Stadtrat Nils Kraft. Dort entsteht ein kombiniertes Spielfeld, auf dem sowohl Fuß- als auch Basketballspiele möglich sein werden.

Die Maßnahme geht zurück auf eine Anregung aus dem Jugendforum 2019. Das Jugendforum der Stadt Rüsselsheim am Main findet jährlich statt und gibt Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, ihre Fragen, Ideen und Wünsche direkt mit der Stadtpolitik und Verwaltung zu diskutieren. In diesem Fall hat die städtische Grünplanung nach dem Jugendforum gemeinsam mit den Jugendlichen im Rahmen mehrerer Ortstermine die Planungen konkretisiert. „Die Stadt hat die Initiatorengruppe bei den Planungen beteiligt. Schon jetzt ist zu sehen, dass sich das Engagement gelohnt hat, und die Jugendlichen werden für ihr Engagement mit einer schönen Sport- und Freizeitanlage belohnt“, sagt Stadtrat Nils Kraft. Die Anlage befindet sich am Regionalparkweg Blauer See und kann zu Fuß unter anderem über den Tannackerweg oder die Straße Am Königstädter Hügel erreicht werden.

Die Spielfläche hat eine Größe von 13 mal 24 Metern, die mit einem Allwetterbelag aus wasserdurchlässigem Kunststoff mit dauerhafter Farblinierung ausgestattet wird. Der neue Bodenbelag fügt sich dank seiner grünen Farbe gut in das Landschaftsbild ein und stellt sicher, dass der Platz ganzjährig genutzt werden kann. Die Fläche erhält zwei Kleinspielfeldtore mit Basketballkorbaufsatz. Daneben werden eine Tischtennisplatte und ein Stufenreck gebaut werden. Außerdem sind um das Gelände eine Schutzhütte, eine Fahrradabstellanlage, Sitzbänke und Sitzgelegenheiten aus Natursteinblöcken vorgesehen. Die notwendigen Vorbereitungsarbeiten sind bereits abgeschlossen. Nun hofft die Stadt darauf, dass die Ausstattung noch rechtzeitig geliefert wird. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten kann sich die eigentlich für Ende Juli geplante Eröffnung des neuen Spielfelds jedoch verzögern.

Die Kosten für die Aufwertung des Bolzplatzes betragen rund 210.000 Euro. Allein 199.000 Euro werden über Fördermittel nach dem Gesetz über den Regionalen Lastenausgleich beim Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen gedeckt. Die verbliebenen 11.000 Euro wurden aus dem Haushaltsjahr 2021 übertragen.

Dies ist jedoch nicht die einzige Maßnahme die in diesem Jahr bereits zur Umsetzung kam. Unter anderem haben die Basketballfeld an der Max-Planck-Schule einen zusätzlichen Ballfangzaun erhalten. Am Spielplatz Lucas-Cranach-Straße wurden ebenfalls unter Beteiligung eine neue Kletter- und Rutschkombination errichtet und auf dem großen Spielplatz im Ostpark Süd wurde eine neue Seilbahn aufgebaut. „Wir investieren in die Lebensqualität und damit in einen wichtigen Standortfaktor für diese Stadt. Kinder und Jugendliche können in den Spiel- und Sportbereichen ihrem Bewegungsdrang nachgehen“, sagt Baustadtrat Nils Kraft. Neben den mehr als 60 städtischen Spiel- und Bolzplätzen finden sich in Rüsselsheim Spielmöglichkeiten auch auf den Außenanlagen der 27 Kitas in städtischer Trägerschaft und den 18 Schulhöfen.

Um zu ermitteln, welche Spielanlagen sich die Stadt vornehmen muss, finden regelmäßig Prüfungen durch den Städteservice Rüsselsheim/Raunheim statt. Dieser führt unter anderen einmal im Jahr eine Hauptkontrolle durch, bei der alle Geräte intensiv auf Standfestigkeit und Sicherheit überprüft werden. Während des Jahres erfolgen weitere Kontrollen, außerdem werden alle öffentlichen Spielplätze einmal pro Woche in Augenschein genommen. Wenn dabei festgestellt wird, dass Reparaturarbeiten und kleinere Instandhaltungsmaßnahmen erforderlich sind, führt der Städteservice sie ebenfalls durch. Der Städteservice kümmert sich auch im wöchentlichen Turnus, teilweise an Hotspots auch innerhalb kürzer Intervalle, um die Reinigung der Spielplätze. Hier appelliert die Stadt aber auch an die Besucherinnen und Besucher, die Anlagen in einem ordentlichen Zustand zu hinterlassen.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales