FLÖRSHEIM – Das Dach der Kindertagesstätte Regenbogenland im Adolf-Reichwein-Weg 1 wird mit einer Dachklammerung und einer Photovoltaik-Anlage versehen.

Dies geschieht im Rahmen des von der Fraport AG initiierten Vorsorgeprogramms „Präventive bauliche Sicherungsmaßnahmen an Dacheindeckungen“. „Wir freuen uns sehr über diese Maßnahme, die einen weiteren wichtigen Baustein im Klimaschutzkonzept der Stadt Flörsheim am Main darstellt, bekräftigt die Erste Stadträtin Renate Mohr und ergänzt: „Photovoltaik ist ein entscheidendes Element in unserem städtischen Maßnahmenpaket zur Verminderung des CO2-Ausstoßes.“ Bürgermeister Dr. Bernd Blisch begrüßt es zudem, dass die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Dachklammerung geschehen können: „Dies reduziert für die Stadt Flörsheim am Main Kosten.“

Die Kosten für die Dachklammerung werden von der Fraport AG übernommen. Die Arbeiten starteten mit Beginn der Sommerferien am 25. Juli und werden etwa vier Wochen andauern. Die Photovoltaik-Anlage wird eine Fläche von ca. 420 Quadratmeter haben und eine rechnerische Leistung von ca. 87 kWp erreichen. Mit der erzeugten Energie kann die Kita ihren Strombedarf decken. Darüber hinaus können Überschüsse ins Netz eingespeist und damit andere städtische Liegenschaften mit Solarstrom versorgt werden.

Magistrat der Stadt Flörsheim am Main