RÜSSELSHEIM – Die Stadt Rüsselsheim am Main hat das Förderstipendium für das Jahr 2021 vergeben. Der Nachwuchsschauspieler Elias Khani-Alemouti nahm in einer Feierstunde am 2. September die mit einer finanziellen Unterstützung verbundene Auszeichnung vom Vorsitzenden des Kultur-, Schul- und Sportausschuss Olaf Kleinböhl entgegen, der Kulturdezernent Dennis Grieser vertrat. Kleinböhl verwies in seiner Rede darauf, dass in der Vergangenheit einige Rüsselsheimer Förderstipendiaten den Sprung auf die große Bühne geschafft haben und beispielsweise in der Sparte Schauspiel Rollen an Staatstheatern oder im Fernsehen erhalten haben. Auf das bemerkenswerte Talent von Khani-Alemouti ging Dirk Schirdewahn, Leiter des Jungen Staatstheaters Wiesbaden, in seiner Laudatio ein.

Die Entscheidung für die Vergabe des Förderstipendiums 2021 fiel Anfang Mai dieses Jahres. Eine Jury, die aus Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung sowie ehemaligen Gewinnerinnen und Gewinnern des Förderstipendiums und des städtischen Kulturpreises besteht, hatte Elias Khani-Alemouti ausgewählt. „Der 20-Jährige überzeugte mit einem selbstverfassten Monolog. Ebenso honorierte die Jury Khani-Alemoutis künstlerischer Werdegang, der eng mit seiner Heimatstadt Rüsselsheim verbunden ist“, so Bürgermeister Dennis Grieser, unter dessen Sitzungsleitung die Jury tagte.

Erste Erfahrungen mit Kunst und Kultur sammelte er in der Rüsselsheimer Musikschule sowie im Rahmen der Jugendförderung „Zirkus Kids“. Über die Theater AG der Max-Planck-Schule entdeckte er seine Leidenschaft für das Schauspiel. 2016 wurde Khani-Alemouti Teil des „Jungen Ensembles“ am Theater der Stadt Rüsselsheim und wirkte in sechs Produktionen mit. Diese Erfahrungen ebneten ihm den Weg zu einem Engagement beim Staatstheater Wiesbaden. Gleich im ersten Anlauf gelang ihm außerdem die Aufnahme an der renommierten Theaterakademie August Everding in München, wo er nun seine Schauspielausbildung begonnen hat.

Das Stipendium soll den Nachwuchsschauspieler in seiner Entwicklung unterstützen, er erhält dafür von der Stadt insgesamt 4.200 Euro. Elias Khani-Alemouti ist der 29. Förderstipendiat der Stadt Rüsselsheim am Main. Er folgt auf den Schlagzeuger Maximilian Scharpenberg, der zusammen mit seiner Band seinen Nachfolger bei einer Performance begleitete, die der Preisträger vor den geladenen Gästen während der Feierstunde zum Besten gab.

Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main
Fachbereich Zentrales