Foto: Matthias Knapp

HOFHEIM – „Das Wetter durchwachsen – aber trotzdem Spaß gehabt“: So fasst Landrat Michael Cyriax die diesjährige „MTK-Radnacht“ zusammen. Der jährliche Radtag zugunsten der Main-Taunus-Stiftung war zum zweiten Mal als Abendveranstaltung organisiert worden. Cyriax zufolge, der zugleich Stiftungsvorsitzender ist, nahmen rund 150 Bürger teil. Die Tour wurde maßgeblich vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) unterstützt und führte vom Landratsamt zum Flörsheimer Bootshaus und zurück. Die Teilnehmer radelten, durch Ordner und Polizeifahrzeuge gesichert, über einen 25-Kilometer-Rundkurs. Auf langen Strecken regnete es – „Aber es war klasse, dass sich die Teilnehmer von dem schlechten Wetter nicht abschrecken ließen. Ein richtiges Gemeinschaftserlebnis“, so Cyriax. Aus diversen Städten und Gemeinden des Kreises waren Sternfahrten zur Veranstaltung organisiert worden. Die größte Gruppe stellte wie im vergangenen Jahr Kelkheim; diesmal mit rund 40 Teilnehmern. Auch Kelkheims Bürgermeister Albert Kündiger radelte mit. Beim Erfrischungsstopp am Flörsheimer Bootshaus wurden die Teilnehmer von Stadträtin Renate Mohr begrüßt. Danach ging es zurück zum Landratsamt, wo die Tour im Innenhof ausklang.

Foto: Matthias Knapp

Die Main-Taunus-Stiftung unterstützt hilfsbedürftige Menschen im MTK, die unverschuldet in Not geraten sind. Das umfasst sozial auffällige Kinder und Jugendliche,Behinderte, kranke und pflegebedürftige Menschen. Zudem werden Projekte in Bildung und Sport gefördert, die soziale Randgruppen unterstützen. Nähere Informationen
gibt es im Internet unter www.main-taunus-stiftung.de.

Main-Taunus-Kreis, Der Kreisausschuss
Haupt- und Organisationsamt Pressestelle