Start Blaulicht Im Hamburger Rotlichtviertel geprellt

Im Hamburger Rotlichtviertel geprellt

Ein 20-Jähriger zeigte in Mainz einen Betrug an, der ihm am frühen Sonntagmorgen in Hamburg widerfahren war. Im Rahmen eines Junggesellenabschieds hielt er sich im einschlägig bekannten Rotlichtviertel auf. Dort wurde von zwei Frauen animiert, sich eine Tanzshow anzusehen. Er willigte ein und bezahlte mit seiner EC-Karte an einem mobilen Kartengerät den Eintrittspreis von rund 30 Euro unter Eingabe der Pin-Nummer. Eine der Damen ging mit dem Gerät und der Karte kurz weg, um nach eigenen Aussagen die Belege der Bezahlung zu holen. Am nächsten Tag stellte der 20-Jährige fest, dass an einem EC-Automaten im Rotlichtviertel insgesamt drei Buchungen in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages abgehoben wurden.

Vorheriger ArtikelIm Linienbus bestohlen
Nächster ArtikelVom Herbstturnier in Mombach in die Profi-Fußballwelt
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.