Kontrollen im Bleichenviertel

Kürzlich erfolgten intensive Kontrollmaßnahmen im sogenannten Bleichenviertel. Dabei wurden sieben Gaststätten, 115 Personen und fünf Pkw kontrolliert. In vier Gaststätten wurden Verstöße gegen das Landesglücksspielgesetz festgestellt. In zwei Gaststätten leiteten die eingesetzten Kräfte Verfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ein. Hier wurden u.a. Einhandmesser und Schlagstöcke sowie Pfefferspray bei Angestellten im Thekenbereich aufgefunden. Die Waffen wurden sichergestellt und an Kräfte des Ordnungsamtes übergeben. Bei einer Wirtin einer Gaststätte konnte ein zur Fahndung ausgeschriebenes Smartphone aufgefunden werden.

Im Rahmen einer Personenkontrolle wurde festgestellt, dass der kontrollierte 34-Jährige Mann ohne festen Wohnsitz zur Festnahme ausgeschrieben war. Er wurde festgenommen und dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Mainz vorgeführt.

Im weiteren Verlauf erfolgten Verkehrskontrollen, die diverse Verwarnungen von Pkw-Führern nach sich zogen. Außerdem wurden Ordnungsstörungen geahndet (insbesondere gegen Wildpinkler). Bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs konnten eine Vielzahl von Parkverstößen festgestellt werden. Erwähnenswert hierbei ist, dass nahezu an jeder Einmündung Fahrzeuge auf Sperrflächen parkten.

Vorheriger ArtikelBenefizaktion der Bläser-Section von „Sideways“
Nächster ArtikelBetrunkener rastet aus
Avatar-Foto
Diese Beiträge sind in unseren Redaktionen entstanden. Dazu sichten wir Pressemeldungen, eingesandtes Material und Beiträge von Vereinen, Organisationen und Verwaltung. Dies alles wird dann von unseren Redaktionsleitern verifiziert, bearbeitet und ansprechend aufbereitet. Oftmals ergeben sich daraus Themen, die wir dann später aufgreifen.