LCC feierte sein Duddelfest auf dem Lerchenberg

Lerchenberg – Leckere Speisen und Getränke, ein prall gefülltes Programm und ein idyllisches Ambiente mitten im Grünen hinter dem Bürgerhaus: Das ist das Lerchenberger Duddelfest, das die Fastnachter vom LCC bereits zum 31. Mal ausrichteten. Dazu flatterten die grün-weiße LCC-Flagge und die rot-weiße Lerchenberg-Flagge mit dem alten ZDF-Logo im Wind. „Der LCC trägt mit seinen Fastnachtssitzungen und dem Duddelfest ein kleines Stück dazu bei, dass es nie langweilig wird auf dem Lerchenberg“, sagte Sitzungspräsident Michael Becker in Vertretung vom Präsident Manfred Kremer zur Eröffnung.

Er dankte den Aufbauhelfern sowie den Verantwortlichen des Bierstandes, Weinstandes und Essensstandes. Als Ehrengäste begrüßte er Ehrenpräsident Karl-Heinz Stengel, die früheren Ortsvorsteher Dr. Ulrich Eicheler, Werner Busch und Angelika Stahl sowie eine Abordnung der Marienborner Brunnebutzer um Präsident Volker Wagner. Diese geben dem LCC in der kommenden Kampagne Asyl, da das Lerchenberger Bürgerhaus komplett saniert wird und einen Anbau erhält.

„Ja, mir san mi‘m Radl da“, spielte dann der Fanfarenzug „Die Lerchen“ und sorgte mit etlichen Fanfaren für die musikalische Umrahmung der Eröffnung. „Ich freue mich, im Jubiläumsjahr auf dem Lerchenberg dabei zu sein“, sagte OB Michael Ebling als weiterer Ehrengast der Eröffnungsfeier. Er spielte auf den 50. Geburtstag des Stadtteils an, der am 9. und 10. September groß gefeiert wird. „Es gibt ein Leben nach den 50, ich weiß es aus eigener Erfahrung“, witzelte Ebling. Der folgende Fassbieranstich musste leider wegen einer technischen Panne verschoben werden. Stattdessen machte Ortsvorsteherin Sissi Westrich auf einige Termine wie die Versteigerung des Bürgerhaus-Mobiliars am 2. September aufmerksam.

Viele Besucher nutzten die Pause für eine Stärkung. Das Angebot reichte von Spießbraten mit Kartoffelsalat oder Krautsalat über Spundekäs und Grillwurst bis zur Erdbeerbowle. Nur am Sonntag gab es Leberklöße mit Sauerkraut. Für die jungen Besucher gab es ein Kinderprogramm mit zwei Karussells, einer Hüpfburg, Riesenwasserbällen und einer „Face to Face“-Kletterwand.

Umfangreich war das Musikprogramm: Nach der Eröffnung gab es um 20 Uhr moderne Blasmusik mit den Original Elzkrainern. Am Samstagabend folgte eine Ü-30-Party mit DJ Jochen. Zum Frühschoppen am Sonntag spielte die Siebenbürger Trachtenkapelle. Um 15 Uhr folgte der Lerchenberger Nachmittag mit Engelbert Wiedmann, Horst Buddy Becker und der Ober-Olmer Big Band „Intakt“. Am Abend klang das Duddelfest mit dem Fanfarenzug „Die Lerchen“ aus.

Vorheriger ArtikelLeserkritik Joachim Becker: Laubenheim-Ost wird abgehängt
Nächster Artikel19. Mainzer Bierbörse war ein Erfolg
Avatar-Foto
Ich bin gebürtiger Mainzer, Jahrgang 1967, und seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich journalistisch in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport tätig. Für Journal LOKAL - die lokale Zeitung berichte ich seit 2014 aus Bretzenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, HaMü, AKK und der Oberstadt sowie aus Finthen und Gonsenheim. In meiner Freizeit fahre ich gerne Fahrrad. Weitere Hobbies sind Tennis, Fußball und Aquaristik.