Start Gesellschaft Neuer Ratgeber für Senioren im Nieder-Olmer Beratungszentrum „Zeit.Punkt“ vorgestellt

Neuer Ratgeber für Senioren im Nieder-Olmer Beratungszentrum „Zeit.Punkt“ vorgestellt

Nieder-Olm – Bei einer kleinen Feier im noch neuen Beratungszentrum des evangelischen  Dekanats Ingelheim und des Regionalen Diakonischen Werkes Mainz-Bingen „Zeit.Punkt“ stellten Dekanin Annette Stegmann, Angelika Meder, seit Februar 2016 Pfarrerin für Altenseelsorge im Dekanat und auch zuständig für die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Olm/Sörgenloch, sowie Redakteurin Hilke Wiegers die Broschüre „KirchenZeit für Senioren“ vor. Eine Vernissage, virtuos gespielte Gitarrenmusik von Elke Friedrich aus Gensingen sowie Sekt und Häppchen rundeten die Feier ab.

Alle Angebote, die es im Dekanat Ingelheim für ältere Menschen gibt, sind in der Broschüre  übersichtlich zusammengefasst.

Die 22 Gemeinden des Dekanats mit den Namen und Telefonnummern von Gemeindesekretärinnen und Ansprechpartnern für Seniorenarbeit finden sich darin sowie Angebote wie spezielle Gottesdienste oder regelmäßige Zusammenkünfte ganz unterschiedlicher Art  für Seniorinnen und Senioren.

Die Seniorengymnastik und die Seniorentreffen im evangelischen Gemeindehaus in Nieder-Olm fehlen ebenso wenig wie der Offene Kreis in Stadecken-Elsheim oder der Seniorennachmittag in Essenheim. Aufgeführt sind auch die regelmäßigen ökumenischen Gottesdienste in der Seniorenresidenz in Nieder-Olm (jeden Dienstag um 16.30 Uhr) und im AZURIT Seniorenzentrum in Sörgenloch (jeden zweiten Mittwoch im Monat um 16.30 Uhr).

Außerdem sind weitere, für ältere Menschen wichtige und interessante Hinweise und Unterstützungsangebote aufgeführt, wie die Kontaktdaten und Wissenswertes zur Krankenhausseelsorge, zur Frauenarbeit, zu den Ehrenamtslotsen und zu den Angeboten des Diakonischen Werks.

Pfarrerin Meder nutzte auch die Gelegenheit, die Nutzung der Räume des Beratungszentrums „Zeit.Punkt“, in denen der Schwerpunkt auf Seniorenarbeit gelegt wird, vorzustellen. Sie sehe ihre Aufgabe darin, zunächst Impulse aufzunehmen, zu sehen, was die Gemeinden bezüglich der Seniorenarbeit mitbringen, mit Kooperationspartnern inhaltlich zusammenarbeiten, so die Seelsorgerin. Auch konkrete Pläne gibt es bereits. Vorträge zum Thema Trauer, ein Trauercafé, Filme zum Thema Älterwerden sind angedacht, der Zeitpunkt für eine viertägige Fahrt für ältere Menschen, die einer Betreuung bedürfen, steht schon fest.

Zudem wisse sie von vier Künstlern, die im nächsten Jahr hier ihre Werke ausstellen wollen, freute sich Angelika Meder. Dass dies wunderbar in die Räume passt, wurde bewiesen bei der Vernissage mit Bildern von rheinhessischen Landschaften von Stefan Wiegers, die mit der Vorstellung der Broschüre verbunden war.

Peter Reuter, der stellvertretende Leiter des Diakonischen Werkes und Suchtberater, stellte die Beratungsmöglichkeiten des Diakonischem Werk Mainz-Bingen, die man im „Zeit.Punkt“ nutzen kann, vor.