NACKENHEIM – Rund um das vierte September-Wochenende feiern die Nackenheimer ihre Kerb und feiern gleichzeitig das 25-jährige Jubiläum ihres Kerbe-Vereins. Den Auftakt bildet schon am 25.9. um 19 Uhr ein Bieranstich. Die offizielle Eröffnung durch Bürgermeisterin Margit Grub, „Kerbemudder“ Annika Schneider und „Kerbevadder“ Daniel Ruppert findet am 26.9. um 19 Uhr statt.
Ab 20 Uhr spielt die Band „Vis à Vis“. Der Samstag beginnt mit einem Kirchweihgottesdienst um 18 Uhr, den die KJN gestaltet. Um 20 Uhr kann wieder zu den Klängen der Band „Juke Box“ das Tanzbein geschwungen werden. Der Sonntag startet mit einem Frühschoppen zu den Klängen der „Dolgesheimer Trachtenkapelle“ um 11.30 Uhr. Danach geht es Schlag auf Schlag: Ab 13 Uhr gibt es eine Traktorenschau vor der Ringerhalle, ab 14.30 Uhr lädt das DRK zu Kaffee und Kuchen, ab 17 Uhr kann man mit Planwagen die alten Kerbeplätze besichtigen bevor ab 18 Uhr die Band „myBEAT“ mit fetzigen Klängen aufwartet. Nach so viel Feierei wird am Montag die Kerb gemütlich ausklingen lassen. In allen Nackenheimer Gaststätten gibt es dann das traditionelle Leberklößessen und zur Verdauung darf dann ab 18 Uhr mit den „Zwoa Spitzbuam“ geschwoft werden.
Einen „Kerbenachschlag“ gibt’s dann noch am Dienstag, dem 30.9., an dem die Kerb „beerdigt“ wird.
Außer dem Gottesdienst und der Traktorenschau finden alle Veranstaltungen im Zelt auf dem Festplatz (alter Sportplatz) statt.

Klaus Schmitt