Oben von links: Hartmut Eckert (für Rüdiger Acker), Hans Kottke, Meinolf Kerz, Heribert Kirch, Dr. Heiner Flocke, Thomas Becker-Theilig; Unten von links: Udo und Birgitt Maurus, Birgit Siener, Petra Glaser-Kerz, Manfred Acker – Foto: Klaus Schmitt

BODENHEIM – Es war sicherlich ein erstes Highlight im Leben der Albansgemeinde: der Neujahrsempfang der Ortsgemeinde im Hermann-Weber-Saal. In einer außerordentlich gelungenen Veranstaltung gelang es Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig (SPD) den weit über 100 Gästen mit seinem dreiteiligen ausführlichen Referat, Rückblicke auf das alte und Vorschauen auf das neue Jahr zu vermitteln. Unter den Zuhörern sah man auch die beiden Kandidaten für die am 4. März bevorstehende Wahl des VG-Bürgermeisters, Dr. Robert Scheurer (CDU) und Jens Mutzke (SPD). Becker-Theilig dankte zunächst pauschal allen Bürgern, die sich um das Gemeinwohl gekümmert haben. Alles, was der Ortsbürgermeister vom vergangenen Jahr ansprach, wurde zum besseren Verständnis mit Bildern auf die große Leinwand projiziert. Er dankte allen Vereinen, die mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern das Leben im Ort bereicherten. Dabei nannte er die Aktiven der französischen und italienischen Partnerschaftsausschüsse und dankte allen, die sich in der Sport-, der Kultur- und der Sozialarbeit verdient gemacht haben. Der Gesangverein Concordia und die Schoppengarde konnten 2017 Jubiläen feiern (145 bzw. 30 Jahre). Erfolgreiche Arbeit leisteten die Mitglieder von „Kulturbuntes Bodenheim“ (KubuBo), an dem die Sportvereine TV und VfB großen Anteil hatten. Neben der Bodenheimer Theaterbühne und dem Improtheater glänzte auch der BCV mit seiner Komödie zum Kampagnenauftakt. Eine besondere Atmosphäre schufen auch die teilnehmenden Vereine und Aktiven des Nikolausmarktes. Auch im abgelaufenen Jahr waren die hervorragenden Weine und die mit Premium-Auszeichnungen prämierten Weinfeste wieder Aushängeschilder für Bodenheim. Den Initiatoren dieser Feste, dem Verkehrsverein und seinen Vorsitzenden Stephan Leber, Wolf-Ingo Heers und dem Ehrenpräsidenten Gerhard Luft sprach Becker-Theilig seine Wertschätzung aus. Eine bundesweite Ehrung als Deutschlands Winzer des Jahres empfing das Weingut Spanier-Gillot mit der Auszeichnung der besten Weinkollektion. Als gutes Pflaster für mittelständige Handwerks-und Dienstleistungsbetriebe nannte der Bürgermeister den Automatisierungsbetrieb von Udo Maurus, der als besonders attraktiver Arbeitgeber ausgezeichnet wurde. Bodenheims größter Arbeitgeber, das IC-Haus, erhielt den Innovationspreis des Landes für ein neu entwickeltes Chip-Produkt. Die alteingesessene Bäckerei Siener zählt nun zu den 500 besten Bäckereien im Land und erhielt den Landesehrenpreis des Bäckerhandwerks. 2020 wird die Gemeinde sechs kommunale Kitas aufweisen können. Dies bedeutet eine Investition von 7,7 Millionen Euro. Dann werden aus den bisherigen 284 insgesamt 500 Plätze. Auch eine Naturkinder-Kita wird im Laufe der nächsten beiden Jahre in der Nähe des Neubaugebiets Ahlen/Leidhecke/Kapelle entstehen. Der „lang erhoffte Befreiungsschlag“ mit der Möglichkeit von Sport- und Gewerbenutzung im Neubaugebiet „Am Bürgel“ wird 2018 vollzogen werden. Dort wird eine Turnhalle verbesserte Sportmöglichkeiten bieten. Auch in das Sportareal Guckenberg wird weiter sinnvoll investiert. Dort wird u.a. die veraltete Flutlichtanlage modernisiert. Eine mutige Erweiterung des Vitanum-Ärzte-und Dienstleistungszentrums ist für 2018 in der Planung. Der Ortskern wird durch private Sanierungsvorhaben aufgewertet werden. Drei Straßenbaumaßnahmen stehen im kommenden Jahr an: Im März am Kreisel Richtung Nackenheim, im April an der „Schlaglochstrecke“ L 413 Richtung Laubenheim und im September kommt der Kreisel am Kreuzungspunkt „Am Kümmerling/Lange Ruthe“. Eine neue Verbindung wird für Radfahrer und Wanderer zwischen Bodenheim und Gau-Bischofsheim entstehen. Am Reichsritterstift werden 28 Parkplätze und am Sportplatzareal im Bereich Ölmühlstraße 35 Stellplätze entstehen. Becker-Theilig erwähnte auch die Straßensanierungen im Ort und die „Wiederkehrenden Beträge“ (s. JournalLokal, Ausgabe 12/17). Neu war die letztjährige Eröffnungsfeier der Kerb und der Dollespark erlebte ein tolles Freiluftkonzert, das am 21.6. wiederholt wird. Die Senioren-Fastnachts-Sitzung im Dolleskeller war ein großer Erfolg. Am 6. Februar um 17.11 Uhr wird sie eine Fortsetzung finden. Dasselbe gilt für das 2017 gestartete Senioren-Tanz-Café. Vom Kulturbeauftragten Bernhard Marschall wurde eine beachtenswerte Ehrenbilder-Galerie der Bodenheimer Bürgermeister erstellt. Neugeborene Bodenheimer erhalten den sog. „Albansgulden“ mit einer Urkunde. Erstmalig wurde 2017 eine Adventskalender-Kultur eingeführt. Dabei konnte man an jedem Abend im Advent an einem geöffneten Fenster eines Privathauses bei Glühwein, Plätzchen und gemeinsamem Singen ein, zwei Stunden miteinander verbringen. Beigeordneter Johannes Schöller war der Initiator, dass der Ort über einen eigenen Fernsehkanal verfügt. Nach seiner sehr inhaltsvollen und informativen Rede zeichnete Thomas Becker-Theilig noch einige verdient Bürger aus. Diese sind: Birgitt und Udo Maurus (Maurus Automatisierungstechnik), Birgit Siener (Bäckerei Siener), Meinolf Kerz und Petra Glaser-Kerz (Weingut Villa Kerz), Manfred Acker (Weingut Martinushof), Hartmut Eckert (für Rüdiger Acker, VfB), Heribert Kirch (Erfinder des Bodenheimer Lewwerworscht-Lieds), Hans Kottke (Führer der historischen Rundgänge), Dr. Heiner Flocke (IC-Haus). Zum Ende seiner Ausführungen wünschte sich der Ortschef ein wenig mehr Gelassenheit, Demut, Vertrauen und Gemeinsinn. Dies möchte auch die im Frühjahr geplante Ehrenamts-Initiative unterstützen. Ausdrücklich dankte er dem Trio „Fensterpromenade“ für die musikalischen Zwischentöne sowie den fleißigen Helfern der Veranstaltung Maria Göttert, Monika Eckert, Julia und Thomas Burghold, Elke Theilig und Wolf-Ingo Heers für die untermalenden Bilder-Präsentationen.

Klaus Schmitt