LAUBENHEIM – Den Spuren der Vergangenheit nachzugehen, ist eine wichtige Aufgabe, nicht nur in Mainz selbst, sondern auch in den umliegenden Ortsteilen. Zu diesem Zweck wurde nun in Laubenheim die Arbeitsgruppe Historisches Laubenheim im Heimat- und Verkehrsverein Mainz-Laubenheim am 25. Januar offiziell gegründet. Zwar bestand schon seit 2013 ein derartiger lockerer Zusammenschluss, der unter anderem auch 2015 einen Bildband veröffentlichte und zusammen mit einer Bürgerinitiative den Wiederaufbau des Laubenheimer Marktplatzbrunnens erwirkte, aber es gab keine festgelegten Ansprechpartner und keine genaue Struktur. Das hat sich jetzt geändert: „Wir wurden nun richtig aus der Taufe gehoben, jetzt gibt es Ansprechpartner, jetzt können wir an die Öffentlichkeit gehen“, erklärt Jupp Heck. Im Dreierteam zusammen mit Wolfgang Stampp, dem Schriftführer, und seiner Stellvertreterin, Claudia Stein, übernimmt er als Sprecher die Leitung der Gruppe.
Die erste Amtshandlung wird es sein, einen genaueren Plan über die zukünftige Arbeit sowie die Häufigkeit und Art der Sitzungen festzulegen. Sicher ist für Jupp Heck jedoch: „Wir werden uns jetzt ziemlich regelmäßig treffen.“ Der Sprecher erklärt, eine Daueraufgabe, der weiterhin nachgegangen werden müsse, sei es, Bilder zum Ortsgeschehen zu sammeln: „Der Zeitraum von 1933 bis 1945 fehlt in unserer Chronik nämlich noch.“ Priorität hat auch, die Brunnen und Gewölbekeller Laubenheims zu finden und aufzunehmen – Einwohner, die wissen, wo sich derartige Bauten befinden, können sich zu diesem Zweck gerne bei der Gruppe melden.
Geplant ist des Weiteren die Fortführung der bisher veranstalteten Bildervorträge sowie der historischen Ortsrundgänge mit dem Ortsvorsteher Gerd Strotkötter und der Führungen „Laubenheimer Spuren der französischen Geschichte“ durch die Kultur- und Weinbotschafterin Claudia Stein. Der Zeitpunkt des Wiegehäuschenbaus wird mittels Archivarbeit weiterhin erforscht, das „Heiligenhäuschen“ im Langwingert soll gesichert werden. Der Gruppe am Herzen liegt auch die Erhaltung der historischen Sandsteindenkmäler. Außerdem gibt es mehrere Jubiläen vorzubereiten: 2018 das 125-jährige der SPD im Ortsverein Mainz-Laubenheim und die Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der ersten Bombardierung Laubenheims, längerfristig die 1250-Jahrfeier des Ortes 2023. Viel zu tun für die Arbeitsgruppe Historisches Laubenheim – daher freuen sich die aktuell 16 Bürgerinnen und Bürger auch immer über neue Mitglieder. Informationen können Interessierte unter anderem bald im Internet unter www.hvv-laubenheim.de und www.mz-laubenheim.de finden.

Veronika Königer