LAUBENHEIM – (ks) Einen höchst erfreulichen Verlauf für den Vorstand und die anwesenden Mitglieder nahm die diesjährige Jahreshauptversammlung des 30-jährigen Laubenheimer Gewerbevereins. Dreißig Prozent der Mitglieder hatten sich in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt zu dieser Zusammenkunft eingefunden. Vorsitzender Ekkehard Schenk, der auch Herausgeber dieser Zeitung ist, erläuterte in seinem Jahresbericht die zahlreichen Aktivitäten des Vereins, der in den letzten beiden Jahren nur einen vierköpfigen Vorstand hatte. Als besonderes und erfreuliches Ereignis bezeichnete er die Tatsache, dass dem LGV in den letzten fünf Monaten neun Mitglieder beigetreten wären, was seit Vereinsgründung einmalig sei. Viele, zum Teil auch für Nichtmitglieder interessante Veranstaltungen konnte man im abgelaufenen Geschäftsjahr anbieten, wie z. B. einen Info-Abend über die Vorsorgevollmacht eines Selbstständigen, den der Notar Thomas Jung moderierte. Zur kleinen Feier des 30-jährigen Bestehens unterhielt der Mainzer Ur-Fassenachter Dr. Rudi Henkel im Advent mit Lesungen aus seinem Buch in unnachahmlicher Art die Besucher im voll besetzten Marienhof. Die Herausgabe einer „Neubürgerbroschüre“, die in der Ortsverwaltung ausliegt, ein gut besuchter „Kennenlern-Abend“, die alljährliche Aktion mit den Adventssternen in den Laubenheimer Straßen und ein reger Austausch mit dem Mainzer Wirtschaftsdezernenten Christopher Sitte standen ebenfalls auf der Agenda des Vereins. Als größter Erfolg ist die Rekordbeteiligung beim Nikolausmarkt am ersten Advent anzusehen, der bis an die räumliche Kapazitätsgrenze im Gemeindepark heranreichte. Die Homepage des Vereins wird derzeit mit vielen Neuerungen auf einen aktuellen Stand gebracht. Kassierer Manfred Spreitzer wies bei seinem Kassenbericht darauf hin, dass die zahlreichen kostenlosen Angebote an die Mitglieder natürlich einen kleinen Einbruch in das Vereinsvermögen verschuldet hätten. Dies sollte aber in diesem Jahr wieder ausgeglichen werden, indem der Verein wieder einen Stand an der Kerb betreiben will. Auf Antrag des Revisors Paul Stenner wurde der vierköpfige Vorstand danach entlastet. Die Neuwahlen erbrachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Ekkehard Schenk, 2. Vorsitzende Monika Braun-Fricke, Kassierer Manfred Spreitzer, Schriftführer Dennis Acker, Beisitzer: Stefanie Dokoupil, Harald Gruß und Alexander Hauf. Zu den Revisoren wählten die Anwesenden Paul Stenner und Alexander Lehr. Wohlwollend nahmen die Mitglieder zum Ende der Sitzung die Mitteilung auf, dass der Verein im Juni einen Grillabend für die Mitglieder und deren Arbeitnehmer veranstalten wolle.