Von Klaus Schmitt

Foto: Klaus Schmitt

BODENHEIM – Hochzufrieden zeigte sich der Vorsitzende des DRK-Verbands der Verbandsgemeinde Bodenheim, Wolf-Ingo Heers, über die Resonanz auf die Blutspendeaktion „Projekt 700“. Zum ersten Mal fand die DRK Blutspende-Aktion vor dem Gebäude der Firma IC-Haus GmbH in der Straße „Am Kümmerling“ in Bodenheim statt. 38 Spender, davon 23 Erstspender, innerhalb von vier Stunden bezeichnete Heers als „super Aktion“. Allein 80 Prozent der Spender kamen aus dem benachbarten Haus dieses größten Bodenheimer Arbeitgebers. Vor dem großen Blutspende-Mobil erledigte Wolf-Ingo Heers mit seinen ehrenamtlichen Rot-Kreuz-Helfern Nicole Mück und Jan Kissau die Formalitäten für die Blutspender. Die Helfer vor Ort kümmern sich auch jeweils um den Standort und sorgen sich um die Werbung für die Aktionen. Sie fragen die potenziellen Spender, ob sie schon ausreichend gegessen und getrunken haben, was sehr wichtig für die Blutentnahme ist. Das Blutspende-Mobil Fahrzeug kommt von Bad Kreuznach, dem Hauptsitz für Blutspenden

Foto: Klaus Schmitt

für Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Es wird von einem Arzt begleitet, der die Spender einem Gesundheitscheck unterzieht. Dies war an diesem Tag Dr. Al-Kutbi, der sich schon bei allen Terminen und Orten der Blutspendeaktionen auskennt und seit 35 Jahren Helfer des DRK ist. Die Blutabnahmen (500 ml) werden anschließend von zwei medizinisch-technischen Assistentinnen in dem Fahrzeug vorgenommen. Mit der März-Aktion steht das “Projekt 700” mittlerweile bei 176 Spenden. Dies gibt Anlass zur großen Hoffnung, die 700 Spenden bis zum Jahresende zu erreichen. Am Mittwoch, den 25.04., können Sie wieder von 16.30 bis 19.30 Uhr beim Deutschen Roten Kreuz in Nackenheim Blut spenden, um anderen Menschen in Not helfen zu können. Das Rote Kreuz weist wieder darauf hin, dass jeder Bürger ab 18 Jahren Blut spenden kann. Die Altersgrenze nach oben ist aufgehoben worden, da neue Untersuchungen ergeben haben, dass Menschen bis ins hohe Alter spenden können und dass dies dem Körper sogar gut tut. Allein der Hausarzt kann festlegen, ab wann nicht mehr gespendet werden darf. Unterstützen Sie das Deutsche Rote Kreuz mit Ihrer Spende. Gerade die erhöhte Anzahl von Notfallsituationen in den vergangenen Wintermonaten hat den Bestand an Blutkonserven sehr kritisch werden lassen. Daher gilt es weiterhin für das Deutsche Rote Kreuz, die Versorgung mit Blutkonserven sicher zu stellen. Der Blutspendetermin ist wie immer im Rot-Kreuz-Zentrum am Festplatz in Nackenheim. Das Küchenteam bietet für die Spender dieses Mal eine Verpflegung unter dem Motto „Leckere Hausmannskost“ an.