WEISENAU – (ts) Zum 11. Mal wurde das Familienfest in Weisenau erfolgreich ausgerichtet. Die Martinus-Schule wurde als  Veranstaltungsort gewählt, da die Friedrich-Ebert-Schule noch immer aufgrund baulicher Maßnahmen nicht genutzt werden konnte. Engagement der Extraklasse erwarteten Eltern und Kinder bei herrlichen Temperaturen und Sonnenschein. Das Netzwerk Weisenau, die Ortsverwaltung sowie das JuZ-Weisenau sprengten die Ketten der Norm und veranstalteten ein Fest, das, mit Höhepunkten am laufenden Band, Kinderaugen funkeln ließen. Gleichermaßen waren Eltern und Anverwandte im Dauereinsatz, um die Vielzahl der aufgeführten Shows mit Handy-Kameras in Bild und Ton für die Ewigkeit festzuhalten. Repetierendes Wechseln von Akkus, „Power-Banken“ und Speicherkarten waren die Folge. Zudem waren standhafte Füße und Beine von Nöten, denn Schattenplätze waren rar gesät und wurden für die heimische Dokumentation der eigenen kleinen Stars nicht so leicht aufgegeben. Die Kids der Kitas Maria Königin und Elisabeth begannen den Reigen und zeigten den Zuschauern, wie Energie erfolgreich umgesetzt werden kann. Das hauseigene tetragonale Amphie-Theater erfuhr eine Vielzahl von Tanz-, Show- und Gesangseinlagen durch die Kinder der Martinus-Schule, die wiederkehrend mit tosendem Applaus aus der Manege entlassen wurden. Durch das Programm führten Ortsvorsteher Ralf Kehrein und Heike Limmer. Hirte Christian Nagel wachte mit breiter Brust über alle Menschen. Vereine, Organisationen und Institutionen hatten ein Rahmenprogramm vorbereitet, das keine Wünsche offen ließ. Der Anti-Stressball-Stand der städt. Kita & Hort der Friedrich-Ebert-Str. sowie das Stempel basteln der Stadteilbücherei wurden viel besucht. Die Hüpfburg des Netzwerks Weisenau, Airbrush-Tattoos und Magnete basteln des JuZ Weisenau zogen viele Kinder in ihren Bann. Das Quiz der ev. Gemeinde forderte die Rätselfreunde, das Kinderschminken stand unter dem Kommando von Frau Ehrlich. Das Spritzflammen-Löschen der freiwilligen Feuerwehr wurde hoch frequentiert wahrgenommen. Demo Handball des Handballvereins Weisenau, das Ausprobieren von Musikinstrumenten bei den Profis von „Sound of Weisenau“ sowie der Bücherflohmarkt der Schillerschule ließen wissbegierige Abenteuerherzen höher schlagen. Ein Spezialevent der Fam. Merz war das Feuerspucken sowie das Fairtrade-Cafe der Fam. Vasquez. Dazu gab es ein reiches Angebot, um den Gaumen zu erfreuen. Kaffee und Kuchen, eine Salatbar und zum Befeuchten trockener Kehlen, wurden eine Reihe nichtalkoholischer Kaltgetränke zur Auswahl bereitgestellt. Heiße Würstchen fanden beim Brotkorb ihre Fans und Waffeln fand das Schleckermäulchen bei den Pfadfindern. Der Zuckerwatte-Mann konnte kaum die Aufträge erfüllen, die die Kinderschar im Auge hatte. Stockbrot backen über heißen Kohlen war für die jungen Wilden eine besondere Attraktion. Hintergrundmusik lieferten die Schulband der Martinus-Schule sowie die Kids & Grufti Band, die zum Abschluss der Veranstaltung Fahrt aufnahm. Rund 180 ehrenamtliche Helfer waren von Anfang an mit dabei, um das Fest zu einem echten „Happening“ zu machen. Dazu gesellten sich unzählige Kinder, die mit ihren vorbereiteten Aktionen die Erwachsenen unterhielten. Ein Familienfest, das in dieser Dimension vorbildlich durchorganisiert war und seinesgleichen sucht.