NACKENHEIM – (wb) Im vergangenen Jahr feierte man die Einweihung des restaurierten „Dallesbrunnen“. Die Do-Tenns, Tennisspieler aus Nackenheim, die seinerzeit die Finanzierung zur Herrichtung des Brunnens organisiert hatten, luden nun am 2. Juniwochenende zum Frühstück am Dallesbrunnen ein. Ab 11.00 Uhr gab es kühle Getränke und zum Wein wurden Weck und Worscht gereicht. Rund um den Platz waren Biertischgarnituren sowie Stehtische aufgebaut worden. Allerdings wären bei der brütenden Sonne ein paar Sonnenschirme auch nicht schlecht gewesen, denn einige Besucher, die keinen Platz im Schatten finden konnten, mussten schon nach kurzer Zeit wieder gehen. Es war einfach zu heiß, um ungeschützt in der Sonne zu sitzen. Diejenigen aber, die ein Schattenplätzchen ergattert hatten, konnten in gemütlicher Runde ihre Wurst zum Wein genießen. Ab 12.30 Uhr etwa bewölkte sich der Himmel nach und nach dichter, sodass man es auch wieder ohne Beschirmung gut aushalten konnte.

Das Frühstück ist eine gute Idee und wird hoffentlich zu einer festen Einrichtung werden. Die Nackenheimer haben hier ein weiteres Forum gefunden, um die Kommunikation im Ort zu verbessern. Schon durch den „Lebendigen Markttreff“, immer mittwochs an der Feuerwache, ist mehr öffentliches Leben in Nackenheim eingekehrt, durch Aktionen wie das Brunnenfrühstück kann diese Entwicklung weiter voranschreiten. Vorteil beider Veranstaltungen ist das einfache aber gute Ambiente und das Publikum, das vorwiegend aus dem Ort kommt. So werden neue Freundschaften geschlossen und der „Dorf-Funk“ signifikant verstärkt. Sehr erfreulich ist besonders, dass die Ortsbürgermeisterin Margit Grub mit ihrer Anwesenheit bei diesen Veranstaltungen ein klares Zeichen für mehr Miteinander im Ort setzt. Wie wir finden, ist das eine Sache, die in der schnelllebigen und ichbezogenen Zeit, in der wir leben, immer mehr in den Hintergrund rückt. Deshalb ist jede Aktion, die zu mehr zwischenmenschlichem Kontakt führt, nur zu begrüßen.

Für musikalische Unterhaltung sorgte beim Brunnenfrühstück die Zweiergruppe SaxyBrass aus Lörzweiler mit Melodien, die für eine Veranstaltung wie diese hervorragend geeignet waren.

 

Margit Grub zusammen mit der Gruppe SaxyBrass Foto: Wolfgang Bohrmann

Der Brunnen ist für alle da, wie schon die Inschrift sagt. Foto: Wolfgang Bohrmann