Elke Heinz (Golfbetriebsmanagerin), Rainer Becker (Gesellschafter), Klara Stock (Gesellschafterin) und Siegfried Heinz (geschäftsführender Gesellschafter), v.li.
Foto: Veranstalter/H.C. Kiene

Foto: Veranstalter/H.C. Kiene

MOMMENHEIM – (ja) Osnabrück, Heidelberg, München. Schon anhand der Autokennzeichen auf dem Parkplatz des Golfclubs Domtal Mommenheim ließ sich ablesen, welchen hohen Stellenwert der Betreiber-Cup bei Deutschlands Golfspielern und darüber hinaus bis nach Luxemburg genießt. Die zum 17. Mal stattfindende Veranstaltung ist dann auch das bundesweit größte Amateurgolfturnier auf einer 18-Loch-Golfanlage an einem Veranstaltungstag. „161 Teilnehmer, das bekommt man nur mit einer ausgefeilten Organisation hin“, informierte Domtal-Schriftführer Harald C. Kiene mit berechtigtem Stolz. 27 Partner und Sponsoren hatten mehr als 7000 Euro Preisgelder ausgelobt. „Ein Jahres-Highlight: Mit dem Betreiber-Cup wollen wir unseren Clubmitgliedern und Gästen etwas Besonderes bieten“, brachte es Siegfried Heinz, geschäftsführender Gesellschafter der Anlage, auf den Punkt. Gestartet wurde mittels zwei „Kanonenstarts“– das heißt, die Gruppen-Teilnehmer gingen auf allen Golfbahnen gleichzeitig auf die Runde: Die Startform „Kanonenstart“ ermöglicht die Turnierbeteiligung von sehr vielen Spielern an einem einzigen Tag.
Während die erste Kanone mit 68 Spielern an diesem herrlichen Sommertag noch locker besetzt war und zeitlich genauso locker vorankam, benötigten die letzten Teilnehmer der stark besetzten 2. Kanone dann doch sechs Stunden. Um 21.30 Uhr war es dann soweit, dass Betriebsmanagerin Elke Heinz die sportlichen Leistungen der Teilnehmer mit den wertvollen Preisen honorieren konnte. Sämtliche Sieger wurden vom Golfclub Domtal gestellt. Danach schlug die Stunde von DJ Geri und der After Play Party. Mit toller Musik und Tanz bis spät in die Nacht klang ein absolut gelungener Tag auf einer der schönsten Golfanlagen im Rhein-Main-Raum aus.