LAUBENHEIM (ks) – Einen tollen Erfolg bescherte das H-65-Team dem Turnverein 1883  rechtzeitig zum 35-jährigen Bestehen der Tennisabteilung. Den Schlusspunkt der abgelaufenen Saison setzte die Mannschaft mit einem  fulminanten 14:0-Sieg gegen den Tabellen-Dritten TV Alzey 1846. In einem Parforce-Ritt durch die Saison gewannen die älteren Herren ausnahmslos alle Spiele dieser Meden-Runde. So standen am Ende sowohl die Meisterschaft als auch der Aufstieg in die Verbandsliga Rheinland-Pfalz fest. Die  fünf erfolgreichen TVLer der letzten Partie waren Dr. Norbert Schwab, Kurt Winkler, Lothar Wölke, Hannes Leva und Kurt Karst. Auch Klaus-Dieter Müller gehört noch zu der ganz oben angekommenen Mannschaft. Es war wahrlich kein Frühsport, was die vitalen Herren morgens um 11 Uhr auf den drei gepflegten Vereinsplätzen boten. Und von wegen „mit Altherren-Sport“! Damit hatten die sechs Begegnungen (4 Einzel, 2 Doppel) auf dem roten Parcours schon gar nichts zu tun. Die erfahrenen Cracks bedienten sich dabei aller Tricks, die sie sich in jahrzehntelanger Ausübung ihres Sports angeeignet hatten. Die weiße Filzkugel ist mit den Jahren gelb geworden, aber Spielwitz, Eifer und der Ehrgeiz der fünf Jungs sind gleich geblieben. Mannschaftsführer Dr. Norbert Schwab erklärte, dass der Aufstieg in die Verbandsliga Rheinland-Pfalz schon ein kleiner Quantensprung für das Team sein wird. Dort muss man schon mit wesentlich besseren Mannschaften die Klingen kreuzen. Lange Fahrten durch Rheinland-Pfalz werden den Laubenheimern bevorstehen. Daher wird Nicht-Abstieg die Parole für die nächste Runde sein. „Aber man muss uns erst mal schlagen“ ist Dr. Schwabs selbstbewusstes Signal an die künftigen Gegner.