LAUBENHEIM – (kd) Das Kammermusikensemble Laubenheim lädt am Samstag, 18. August, um 19 Uhr im katholischen Pfarrzentrum Mainz-Laubenheim und am Sonntag, 19. August, um 17 Uhr in die katholische Kirche St. Kilian in Mainz-Kostheim ein. Joshi Nichell, der bekannte Laubenheimer Naturfotograf und Weltenbummler, wird passend zum Konzert eine Fotoausstellung gestalten, die man in der Pause und nach dem Konzert in den selben Räumlichkeiten anschauen kann. Da das KAMEL nach dem Konzert in Laubenheim auf große Alpentournee geht, wird Joshi Nichell dabei Tier- und Naturfotografien aus dem Laubenheimer Ried und imposante Aufnahmen aus den Alpen präsentieren. Übrigens – in der Mediathek des Südwestrundfunks kann Joshi Nichells Gastauftritt am 3. August in der Landesschau Rheinland-Pfalz abgerufen werden.
Unter dem Titel Sommerserenade wurde ein spannendes Programm für die Konzerte an lauen Augustabenden herausgesucht. Auszüge aus der „Peer-Gynt“-Suite No. 1 des Norwegers Edvard Grieg (1843-1907), der Schauspielmusik zum gleichnamigen Schauspiel von Henrik Ibsen und Pjotr Iljitsch Tschaikowskys (1840-1893) bekannte Streicherserenade op. 48 betten das exotische und selten gespielte Concerto for Marimba and String Orchestra des französischen zeitgenössischen Komponisten Emmanuel Séjourné (*1961) ein. 2006 komponiert, zählt es heute schon zum Paradewerk für das Marimbaphon und sein romantischer Duktus fügt sich perfekt in den Rahmen der norwegischen und russischen Altmeister, die über ihre Verbundenheit zur Natur und ihrer jeweiligen Heimatländer eine innige Freundschaft verband.
Diese Konzerte sind der Auftakt zur großen Alpentour 2018. Die Touren „quer durch GER“ 2016 und „GER-IT“ 2017 führten das Kammermusikensemble Laubenheim quer durch Deutschland und bis nach Italien. Mit der Sommerserenade  geht das KAMEL auch dieses Jahr auf Tournee in die Alpen. Mit Konzerten in Freiburg i.Br. (D), Vaduz (LI), Glarus (CH), Isola del Garda (I) und Maria Wörth (A) ist das Ensemble künstlerischer Botschafter seines Trägers, der Privaten Musikschule Laubenheim.

Der Solist

Uwe Mattes (Marimbaphon) wurde 1999 in Tuttlingen geboren. Bereits im Alter von fünf Jahren erhielt er ersten klassischen Unterricht im Fach Schlagwerk. 2014 erhielt er das Stipendium der Detmolder Sommerakademie. In den Wettbewerben „Jugend musiziert“ und „Jungend jazzt“ konnte Uwe Mattes erste Preise bis in die Bundesebene gewinnen. Er ist Mitglied mehrerer Orchester wie beispielsweise im Sinfonischen Jugendblasorchester und im Landesjugendpercussionsensemble Baden-Württemberg oder im Bundesjugendorchester. Mehrere Orchestertourneen führten ihn unter anderem in die großen Konzerthäuser von Deutschland, China, Hongkong, Österreich, Italien, Frankreich und in die Schweiz. Mattes absolviert ein Jungstudium an der Hochschule für Musik Trossingen bei Prof. Franz Lang.

Kammermusikensemble Laubenheim (KAMEL)

Jung und gleichzeitig schon traditionsreich? Was auf den ersten Blick unvereinbar klingt, verkörpert jedoch das Kammermusikensemble Laubenheim (KAMEL):
Vier Grundschulfreunde im Alter zwischen acht und neun Jahren aus Mainz-Laubenheim gründeten 2006 zusammen mit dem Cellisten und Kammermusiker Álvaro Camelo das Streichensemble der Privaten Musikschule Laubenheim. Drei Gründungsmitglieder und Álvaro Camelo als künstlerischer Leiter sind dem Ensemble bis heute treu geblieben. Mittlerweile hat sich der Name geändert und die Anzahl der Musiker ist auf etwa 15 junge Streicher im Alter zwischen 15 und 22 Jahren aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet gestiegen. In den wöchentlichen Proben sitzen so aktuelle und ehemalige Mitglieder renommierter Jugendorchester wie dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz, dem Bundesjugendorchester oder der Deutschen Streicherphilharmonie und Musikstudenten Pult an Pult. Andere wiederum haben große Wettbewerbserfolge erzielen können, in großen Konzertsälen soliert, sind ausgebildete Kirchenmusiker und Chorleiter oder gehen ihrem Instrument hobbyweise auf hohem Niveau nach. Dabei bringen die einzelnen Mitglieder ihre vielseitigen Erfahrungen und Ideen ein und so können kammermusikalische Werke neu interpretiert oder Proben experimentell gestaltet werden. Die Philosophie des Streichorchesters ist, die Kammermusik mit jugendlichem Schwung zu verbinden. Das KAMEL kooperiert immer wieder mit Chören oder sogar Bands, arbeitet regelmäßig mit jungen hochkarätigen Solisten zusammen und kann auf ein breites Spektrum von barocken Kompositionen bis hin zur populären Musik unserer Zeit zurückgreifen. Seit nunmehr zehn Jahren bereichert das Kammermusikensemble Laubenheim das Kultur- und Konzertleben in Mainz und dem gesamten Rhein-Main-Gebiet. Über die regionalen Grenzen hinaus führten zudem Konzertreisen nach Berlin und Rügen („quer durch GER“ 2016), Bayern und Italien („GER-IT“ 2017, 2015 und 2011). 2018 führt eine Konzerttour in den Alpenraum und bis nach Italien.
Nähere Informationen zum Kammermusikensemble, seinen Konzerten und Tourneen gibt es auf www.kammermusikensemble-laubenheim.de sowie in den sozialen Medien und auf YouTube.