HECHTSHEIM – (vk) Fußball ist in Deutschland mit Abstand die beliebteste Sportart. Schon allein deshalb sind Fußballturniere immer gut – noch besser, wenn man sie mit einem guten Zweck verbinden kann. Genau das war am Samstag, den 4. August, auf der Bezirkssportanlage Mainz-Hechtsheim der Fall. Dort fand das Benefiz-Fußballturnier des Vereins Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main e.V. unter der Schirmherrschaft des Mainzer Oberbürgermeisters Michael Ebling statt.

Der Verein bietet Hilfe und Selbsthilfe für Eltern und Geschwister an, wenn Kinder früh sterben. Gegründet wurde er von selbst Betroffenen, die ihn auch ehrenamtlich führen, um anderen Menschen möglichst schnell und unbürokratisch im Trauerfall helfen zu können. Dazu finanziert sich der Verein zu 90 Prozent aus Spenden, die einzige Konstante sind die Beiträge der 335 Mitglieder. „Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir solche Veranstaltungen wie das Fußballturnier machen!“, erklärt Gisbert Heppel, Beisitzer im Vereinsvorstand und Leiter des Fundraisings.
Und das Turnier war ein voller Erfolg. Trotz der Sommerhitze hatten die Spieler einen Riesenspaß, vor allem die Mannschaft des Mainzer Turnvereins von 1817, die nicht nur als Gewinner aus den neun Mannschaften im Kleinfeld-Turnier hervorging, sondern auch den Überraschungspreis in der Tombola für die Mannschaften, eine Planwagenfahrt durch Rheinhessen für 15 Personen, gewann. Doch nicht nur die Gewinnermannschaft, sondern auch einige glückliche Besucher konnten sich freuen: für sie gab es auch eine Tombola mit Preisen wie einem Tischkicker und VIP-Karten.
Nicht nur für die Teilnehmer und Besucher, sondern auch für die Vereinskasse war das Fußballturnier erfolgreich: Neben den Spenden für die Mannschaften gab es noch weitere Spenden vor Ort, so hatten zum Beispiel die Spieler des TV 1817 unter sich 950 Euro gesammelt, David Grün, der als Geschäftsführer seiner Firma Kanalservice Grün sogar selbst auf dem Feld stand, überreichte der Vereinsvorsitzenden Ingrid Heppel zusätzlich zu seiner bereits gezahlten Spende 200 Euro. Viele Sach- und Geldspenden, so zum Beispiel die drei Siegerpokale, wurden von der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz gestellt. Sowohl der Moderator Christoph Emmerich und der Fotograph als auch der DJ Zvone und die Uncle Gulus Blues Band, die die Veranstaltung musikalisch untermalten, haben auf eine Gage zugunsten des Vereins verzichtet. Besonderen Dank sprach Gisbert Heppel auch dem Schirmherrn Michael Ebling aus: „Er hat sich sehr viel Zeit genommen und ist eine Stunde geblieben. In seiner Ansprache hat er stolz hervorgehoben, wie wichtig es ist, dass es unseren Verein in Mainz gibt!“ Heppel ist allgemein sehr zufrieden mit dem Benefiz-Fußballturnier: „Es war echt super auf der Anlage in Hechtsheim, auch weil wir ja daher kommen. Viele Mannschaften haben schon während des Turniers spontan gesagt, dass sie wieder mitmachen, wenn es die Veranstaltung noch einmal gibt. Wir wollen das sehr gerne wiederholen, es hat sich mehr als gelohnt!“