UNDENHEIM – Am Freitag, den 22.06.2018, machte sich früh morgens um 6:00 Uhr die 30-köpfige Reisegruppe auf den Weg über die Alpen zu unseren Freunden in die Partnergemeinde Dolcè. Am Abend wurden wir von den Familien sowie dem Partnerschaftsvorsitzenden Sergio d`Uffici und dem Bürgermeister Massimiliano Adamoli an und in der neuen Sport- und Kulturhalle in Dolcè auf das herzlichste empfangen. Der Partnerschaftsbesuch war die erste Veranstaltung, die in der neuen Halle am Ortsrand von Dolcè stattgefunden hat.
Nach dem Abendessen wurden die Anwesenden mit professionellem Chorgesang durch den Coro „La Chiusa“ unterhalten. Der früher reine Männerchor hat sich zwischenzeitlich mit Damen zu einem gemischten Chor gewandelt. Am Samstag führte uns der Ausflug in die Caseificio Matricola 300. In der Käserei wird der Original Parmesan-Käse hergestellt. Bei einer interessanten Führung wurden uns die Produktionsschritte im Einzelnen erläutert. Sehr imposant war dann das Hochregal-Lager, in dem schätzungsweise ca. 3000 Parmesan-Laibe lagern und reifen. Auch konnte der Original-Parmesan in den verschiedenen Reifegraden probiert werden.
Nach einem ausgiebigen Picknick ging es dann in die nahe gelegene Stadt Modena. Dort erwartete uns eine Stadtführung von ca. 2 Stunden. Modena begeistert mit seiner historischen Altstadt sowie dem Dom die Besucher. Der wohl berühmteste Sohn der Stadt Modena ist der Startenor Luciano Pavarotti. Er wurde 1935 in Modena geboren und zog später unter anderem als Mitglied der „Drei Tenöre“ um die ganze Welt. Nach seiner schweren Erkrankung im Jahre 2006 zog es ihn wieder in seine Geburtsstadt zurück, wo er im Jahre 2007 verstarb. Eine Bronze-Figur von ihm ziert seitdem den Eingang zum Theater von Modena. Nach der Rückkehr nach Dolcè hieß es nun: Zeit in den Familien bis Sonntagabend. So konnten einige beim Public-Viewing das WM-Spiel Deutschland – Schweden sehen. Andere wanderten am Sonntag an der Etsch oder machten einen Segeltörn über den Gardasee. Weitere Aktivitäten waren ein Besuch in Verona oder auch ein Grillnachmittag an einer Hütte in den Bergen auf 900 m Höhe. Hier hatte man einen sehr schönen Blick auf den südlichen Teil des Gardasees sowie den Berg Montebaldo. Am Abend luden die Freunde zum offiziellen Partnerschaftsabend wiederum in die neue Sport- und Kulturhalle in Dolcè ein. Als Gastgeschenk brachten die Undenheimer drei bemalte Faßdohlen mit. Sie wurden gestaltet von der Undenheimerin Beate Leibinger. Sie zeigen ein Weißweinglas und Trauben sowie den Schriftzug der beiden Gemeinden. Die Partnerschaftsvorsitzenden Sergio d`Uffici und Peter Kohlmann sowie die Bürgermeister Massimiliano Adamoli sowie Wilhelm Horn betonten in ihren Reden den Wert dieser seit über 20 Jahren bestehenden Partnerschaft zwischen den Gemeinden aber auch die Freundschaften innerhalb der Familien auf italienischer sowie auch deutscher Seite.
Anschließend genoss man ein mehrgängiges Menü und feierte gemeinsam bis tief in die Nacht. Begeistert wurden die Anwesenden dann noch durch eine spontane Gesangseinlage der aus Undenheim mitgereisten Brigitte Stortz-Schindler. Sie brachte verschiedene französische Chansons zu Gehör. Am nächsten Morgen ging es für die Delegation aus Undenheim wieder zurück nach Hause und die Freude auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Undenheim ist auf beiden Seiten groß. Sollten auch Sie Interesse an dieser harmonischen europäischen Partnerschaft haben, so wenden Sie sich an Peter Kohlmann, Tel. 06737/9451 bzw. simpit@web.de.
Wir suchen laufend neue Familien, gerne auch mit Kindern, die sich in diese Partnerschaft einbringen möchten. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Auf diese Weise fällt das Kennenlernen und Verstehen verschiedener Kulturen in Europa sehr leicht.

Peter Kohlmann
Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses Dolcè-Undenheim