Am 11. August 2018 hat Marco Morano den Neubau seines Eiscafés eröffnet. Dafür hätte er sich wahrscheinlich keinen besseren Sommer als diesen aussuchen können. Mit über 90 Sonnentagen war das ein echter Supersommer und entsprechend groß war auch der Appetit auf das leckere Eis, das Morano und sein Team anbieten. Im Neubau ist aber auch eine Imbisstheke integriert, an der es viele schmackhafte Kleinigkeiten als schnellen Snack und natürlich dazu die passenden Getränke gibt.

An der reichhaltigen Kuchentheke gibt es eine große Auswahl und auch Kaffee in vielen Variationen dazu.

Auf der Außenfläche wurde die Anzahl der Sitzgelegenheiten im Zuge der Baumaßnahme nicht verändert. Dafür bietet der Neubau innen rund 30 zusätzliche Plätze, die bei schlechtem Wetter und in der kalten Jahreszeit genutzt werden können. Das ist natürlich auch Grundvoraussetzung für den Ganzjahresbetrieb.

Momentan ist der alte Verkaufsstand auf dem Gelände verschlossen, denn er wird nun nicht mehr gebraucht. Aber einen Abriss plant Morano nicht. Er hat neue Ideen, die er, wenn alles gut klappt, Mitte oder Ende des nächsten Jahres umgesetzt haben möchte. Zur Ergänzung und Abrundung des bestehenden Angebotes denkt er daran, den ehemaligen Eisstand umzubauen und zukünftig italienische Spezialitäten ins Programm aufzunehmen. Er möchte dann Pizza, Pasta, Bruschetta, Salate und mehr seinen Gästen anbieten. Entsprechend der Örtlichkeiten werden diese jedoch lediglich als Snacks angeboten.

„Ich bin sehr zufrieden mit dieser Saison und froh, dass die Kundschaft unseren Neubau so gut angenommen hat“, fasste Marco Morano zusammen. Auf die Frage, wie er den Einfluss auf sein Geschäft durch die bevorstehende langandauernde Sperrung der Bahnunterführung beurteilt, meinte Morano, dass sicher mit Beeinträchtigungen zu rechnen sein wird. Aber da der Durchgangsverkehr weiterhin Richtung Mainz bzw. Worms erhalten bleibt, sieht er die Lage nicht allzu negativ.