Von Wolfgang Bohrmann

BODENHEIM – Die Kerb auf dem Dolles-Gelände wurde von den Besuchern bei herrlichem Spätsommerwetter gefeiert. Zum Kerbeumzug am Sonntag waren viele Schaulustige gekommen und säumten die Straßen im Ort. Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig war mit gelber Warnweste und Fahrrad an der Strecke unterwegs und half, den Verkehr zu regeln.

Am Freitag startete die Kerb vor dem historischen Rathaus wieder mit dem sehr beliebten kostenlosen Kerbeumtrunk, bevor die Kerbeeltern des Jahrgangs 1998/99, Selina Loos und Alexander Wachter, mit ihrem Kerbespruch das Fest offiziell eröffneten.

Am Samstag war dann viel Musik angesagt. Dem Konzert des Jugendblasorchesters Bodenheim folgte Live-Musik mit der Partyband „Online“ am historischen Rathaus und ab 22 Uhr parallel dazu die Kerbe-Disco der Bodenheimer Jahrgänge mit „Rheinhessen-Sound“ an der Eselstränke unter den Arkaden im Innenhof der VG.

Am Sonntag dann stand nach dem Umzug die öffentliche Weinprobe „Wir testen die Besten“ im Bürgerhaus Dolles zur Ermittlung der Sieger im 21. Weinwettbewerb Bodenheim Top3 auf dem Programm. Die anschließende Bekanntgabe der Siegerweine vor dem Bürgerhaus Dolles nahm die neue Rheinhessische Weinprinzessin Ellen Kneib aus Zornheim vor.

Ein großer Kinderflohmarkt im Park war eine willkommene Gelegenheit, Spiele und andere Kindersachen günstig zu erwerben. An der Eselstränke unterhielt das Duo „Subway“ mit buntem Programm die Gäste bei „Live im Freien – Kerbe-Party“.

 

Zur Kerbeparty mit dem Duo „Subway“ war der Platz an der Eselstränke gut besetzt.

Bei der Bäckerei Siener, die zusammen mit der Närrischen Bürgerinitiative Bodenheim (NBI) zum Kerbekaffee geladen hatte, war sehr viel Betrieb und bald war die große Kuchentheke im Neubau schon ziemlich leergeräumt. Die Bodenheimer Schoppengarde zog zusammen mit dem Kerbejahrgang am Nachmittag durch die Straußwirtschaften und unterhielt musikalisch die Gäste, die nicht oder noch nicht zum Kerbeplatz gefunden hatten.

Während der Kerbetage war der Festplatz am Dolles meist gut besucht. Zwischen Fahrgeschäften, Schießbude, Süßwaren und Imbissbetrieb tummelten sich die Besucher und feierten ihre Kerb mit Essen, Trinken und Spielen oder die Kleinen mit einer Fahrt auf dem Kinderkarussell.

 

Auf dem Kerbeplatz am Dolles war ständig viel Betrieb.