von Norbert Kessel

NIERSTEIN – Der Kilians-Chor aus Nierstein feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Zahlreiche Veranstaltungen haben das Jubiläumsjahr bis dato begleitet und damit die Chorgemeinschaft gefestigt. Die letzte Aktivität am 22. September war eine vom Chor organisierte Weinprobe im St. Antoniushaus, in unmittelbarer Nachbarschaft des ältesten deutschen Weinbergs, der Niersteiner „Glöck“.

Ein erfrischender Secco leitete die Probe, die unter dem Motto „Weine aus der Pfarrgruppe Nierstein-Oppenheim“ stand, ein. Als Probenleiter konnten die Organisatoren ihren ehemaligen Kaplan Dr. Lutz Pohle gewinnen. Pohle war es auch, der bereits vor fünf Jahren, zum 25-jährigen Chorjubiläum, die traditionelle Weinprobe leitete. Sieben Gemeinden, incl. Schwabsburg, ist die Pfarrgruppe stark. Zwölf Proben wurden gereicht, wobei Nierstein und Schwabsburg mit mehreren Sorten vertreten waren. Insgesamt wurden neun verschiedene Rebsorten verkostet. Kurzweilig, fachlich versiert und mit zahlreichen Anekdoten gespickt führte Pohle durch den Abend. Dabei stachen zwei Weine besonders hervor. Zum einen ein trockener Riesling, „Jubiläumwein Niersteiner Glöck“, von der staatlichen Weinbaudomäne Oppenheim, die extra zum Jubiläum 1275 Jahre Nierstein geerntet und abgefüllt wurde. Zum anderen ein 2017er Muscabona aus dem Weingut Schauf in Guntersblum. Das Weingut Schauf ist deutschlandweit der einzige Betrieb, der diese Rebsorte noch anbaut und edelsüß ausbaut. Es war schließlich auch der Wein, der von den 60 Gästen, darunter auch der Hausherr Pfarrer Johannes Kleene, als erster ausgetrunken wurde. Eine zünftige Winzerbrotzeit, vorbereitet und aufgetischt von den Helferinnen aus den eigenen Chorreihen, sorgte für die passende kulinarische Unterlage. Thilo Zorbach vom hiesigen REWE Markt spendete das Mineralwasser als Begleiter zu den Weinen. Die Besucher bedankten sich nach der Probe bei Dr. Lutz Pohle und beim Chor für den perfekt organisierten Abend und die kurzweilige und lehrreiche Weinprobe im Jubiläumsjahr.

„Natürlich haben wir uns in erster Linie der Chormusik verschrieben“, so Vorsitzender Norbert Kessel. „Bei kommt aber auch das kulturelle und gesellschaftliche Miteinander nicht zu kurz. Deshalb war die Weinprobe, gleich wie unsere Chorproben, für alle offen“. Darum gilt es, sich auch schon heute Sonntag, den 25. November vorzumerken. An diesem Tag gibt der Kilians-Chor unter der Leitung von Frank Häser um 17:00 Uhr sein Jubiläumskonzert in der Kilianskirche.