GAU-BISCHOFSHEIM – Mit Vollgas der Premiere entgegen – so könnte das derzeitige Motto der Theatergruppe der „Bischemer“ Fidelen Brüder lauten. Unter der bewährten Leitung von Regisseurin Maria Eifler sind die fünf Damen und sechs Herren des Ensembles zurzeit im Dauerstress. Kurz vor der Premiere am 19.10. ist fast täglich eine Probe angesetzt. „Natur pur“ heißt die Komödie in drei Akten, die wieder aus der Feder des renommierten Autors Bernd Gombold stammt. Seit Anfang Juli steht das Ensemble zu den Proben auf der Bühne. Diese konnten in der Ferienzeit allerdings oft nur mit einem Rumpf-Team durchgeführt werden. Stressig wird es drum in den letzten vier Tagen vor der Premiere: Ein Probenwochenende und zwei weitere Proben stehen dann an. Im Stück wechseln sich alle Spielarten des menschlichen Charakters in rasanter Folge ab. Skurrile Szenen spielen sich im Scheinwerferlicht ab. Ein familiär geplantes Geburtstagsfest (der 75. Geburtstag der Oma) wird immer wieder von „unschönen“ Dialogen, Heimlichkeiten und ständig auftauchenden, seltsamen Spezies dramatisiert. Dabei kommen oftmals die verschiedensten Abgründe der menschlichen Seele zum Vorschein. Man darf sich sicher sein: Die drei Akte garantieren beste komödiantische Unterhaltung. Zum zwanzigsten Mal führt die Theatergruppe der Fidelen Brüder jetzt schon eine Komödie auf, die immer mehr Besucher anzieht und jetzt schon zur Tradition avanciert ist. Die Kontinuität des Ensembles (nur drei neue Mitspieler)  spricht für zu erwartende große Erfolge. Die Spieltage sind der 19.10. (Premiere), 20.10., 21.10., 26.10. und 27.10. Beginn der Vorstellungen ist jeweils um 19 Uhr. Das Bürgerhaus öffnet jeweils um 18 Uhr.

Klaus Schmitt