von Klaus Schmitt

LAUBENHEIM – Er würde mit seinen unglaublichen Aktivitäten jeden Fußballverein in Deutschland enorm bereichern. Werner Vollrath ist seit 48 Jahren Mitglied des FSV Alemannia und dort seit 2000 als Jugendleiter im Vorstand. In diesem Jahr wurde er aufgrund seines herausragenden Engagements in den „Club 100“ des DFB aufgenommen. Das ist die „Champions League“ für Ehrenamtler. Im Rahmen des UEFA Nations League Spieles Deutschland gegen Frankreich fand nun die bombastische Ehrenveranstaltung in Starkoch Schubecks „Teatro“ in München statt. Mit von der Partie waren auch die vier Ehrenamtler aus dem Bereich des Südwestdeutschen Fußballverbands (SWFV). Neben vielen prominenten Vertretern aus der Welt des Fußballs gaben dort auch viele „Schwergewichte“ des DFB-Vorstands ihre Visitenkarte ab, so Präsident Grindel, Vizepräsident Frymuth, Generalsekretär Dr. Friedrich und die Botschafterin der EURO 2024 Celia Sasic. Im Spiegelzelt des „Teatro“ wurde ein außergewöhnlicher Nachmittag inszeniert. Das Programm umfasste interessante Gesprächsrunden und das Thema Ehrenamt. Artistische Showeinlagen ließen die Zuschauer staunen. Eindrucksvoll abgerundet wurde der Tag mit Schubecks „Ehrenessen“, dem gemeinsamen Besuch des oben genannten Länderspiels und einem abschließenden Mitternachtssnack. Im Gespräch mit Journal Lokal stand Vollrath noch immer unter dem Eindrücke dieses für jeden Fußballer denkwürdigen Tages. Die Erinnerung an diese Ehrungsveranstaltung „Club 100“ wird für ihn unauslöschlich bleiben. Er legte größten Wert auf seine Aussage, dass diese einmalige Ehrung nicht nur sein eigener Verdienst sei. In einer Funktion, wie er sie begleitet, sei es essentiell wichtig, dass viele kleine Rädchen in ein funktionierendes Getriebe greifen. Er versteht er sie deshalb als Auszeichnung für alle, die im FSV Alemannia mit ihm ständig an einem Strang ziehen. In dem Club, der ihm am Herzen liegt, hat er in seiner aktiven Zeit alle Mannschaften von D-Jugend bis zu den Alten Herren durchlaufen. Sein fußballerisches Können definiert er so: „Ich war kein guter Fußballer, habe es aber allen guten Fußballern schwer gemacht!“  Nach der aktiven Zeit stellt er nun sein organisatorisches Talent  dem Club zur Verfügung. Parallel zur WM veranstaltet er seit 2002 eine „Mini-WM“ für E-Jugend-Mannschaften und schon dreimal eine „EM“ für U 10- und U11-Teams. Bei diesen Sportstreffen belagerten schon 1000 Zuschauer das Sportgelände der Alemannia. Ferner ist er zuständig für die alljährliche Austragung des Gerhard-Gräf-Jugend-Hallenturniers, das seit 32 Jahren ausgetragen wird. Auch Futsal-Turniere hat er nach Laubenheim geholt. Sein großes Herz, das dem Jugendfußball gehört, führt ihn regelmäßig abwechselnd zu Spielen aller seiner 14 Jugendmannschaften. Seine vielen Aktivitäten sieht er als einen von ihm geliebten „Halbtags-Job.“ Werner Vollrath ist das personifizierte Ehrenamt und mit größter Berechtigung Mitglied des „Club 100“ beim DFB.