HECHTSHEIM – Die „Arbeitsgemeinschaft Fundraising Krippe“ freut sich über eine großzügige Spende der Winzerin Simone Schmitt-Rieth, die zusätzlich zu den bereits gespendeten Hutgeldern der Künstler und den Trinkgeldern der Bedienungen einging. Wie in den letzten Jahren wurde zu Beginn der Kerb eine abwechslungsreiche „Kleinbühnen-Kunst“ auf der kleinsten Bühne Hechtsheims im Christophorus-Hof zugunsten der ev. Kinderkrippe dargeboten.

„Von Herzen möchte ich danken, für die großzügige Spende und den tollen Rahmen für die Veranstaltung“, dankte Pfarrerin Elke Stein der Winzerin. „Ich freue mich schon auf den nächsten Kerbeauftakt, er trägt auch zur Ökumene in Hechtsheim bei“, sagte Winzerin Simone Schmitt-Rieth.

Die Menschen kommen gerne zum Kerbeauftakt und auch die Künstler schätzen das Event und möchten gerne wieder im Christophorus-Hof auftreten.

Jürgen Witzig