DALHEIM – In diesem Jahr durfte sich die Firma Lohr uns Söhne aus Dalheim auf ein ganz besonderes Jubiläum freuen, und zwar auf das 100-jährige Firmenjubiläum. Anstelle von Geschenken wünschten sich Inhaberin Caroline Schneider-Lohr und Geschäftsführerin Marianne Nilius Spenden für den Verein Trauernde Eltern & Kinder Rhein Main. Die Idee machte sehr schnell die Runde und fand großen Anklang. So öffnete Marianne Nilius durch persönliche Gespräche, Anrufe und schriftliche Anfragen viele Herzen, den Mainzer Verein bei seiner Trauerarbeit finanziell zu unterstützen. Sie ließ keine Möglichkeit aus und steckte die ganze Region an, sich bei der Aktion zu beteiligen. Neben den geladenen Gästen spendeten zahlreiche Privatpersonen und Firmen, darunter auch Mitarbeiter und Freunde der Lohr-Gruppe sowie nicht zuletzt die öffentliche Hand, die Bau-Innung und Bauwirtschaft. Persönlich haben wir uns sehr gefreut, dass selbst die verbundenen SUB-Unternehmer AS-Bau GmbH, Ciss Baudekoration GmbH, Dugi Bau GmbH, Elektro Andreas, Erdbau SB Silvia Kittelmann, Landtechnik & Metallbau oHG Wonnegau, Beyer Baustoffhandeslges. mbH, Baustoffe Hahn-Handrich – um nur Einzelne zu nennen – und die Volksbank Alzey-Worms die Spendenaktion so freudig unterstützten. Nachdem über 5000 € an Spenden eingegangen waren, erhöhte die Lohr-Gruppe die Gesamtspendensumme auf 8000 €.

Gisbert Heppel, Vorstand und Leiter Fundraising des Vereins Trauernde Eltern und Kinder Rhein Main, durfte den Scheck entgegennehmen und war völlig überwältigt vom Engagement und der Spendensumme. Er bedankte sich auch im Namen seiner Frau (Vorsitzende des Vereins) von ganzem Herzen und war voller Freude, mit solch einer „Finanzspritze“ im Gepäck zur anstehenden Vorstandssitzung zu fahren.

Von den trauernden Menschen, die die Trauerbegleitung in Anspruch nehmen, wünscht sich der gemeinnützige Mainzer Verein Spenden, die seitens des Vorstands festgelegt wurden. Jährlich können dadurch ca. 50 % der reinen Honorarkosten (für die Trauerbegleiter) bei den Einnahmen verzeichnet werden. Insbesondere bei Familien, in denen der Hauptversorger verstorben ist, übernimmt der Verein die kompletten Kosten (ca. 2.500,- €) und versucht, hierfür Firmen und Stiftungen für Spenden zu gewinnen. Die Spende der Lohr-Gruppe ermöglicht es daher, 3 Familien die komplette Trauerbegleitung (Einzelberatung, Seminare und Gruppenangebote) zu finanzieren.

Robert E. Dollinger