BODENHEIM – Die Orts-CDU sieht sich gut gerüstet zum Einstieg in den Wahlkampf zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019. In der Mitgliederversammlung wurde Wolfgang Kirch bei nur einer Gegenstimme zum Ortsvorsteherkandidaten gekürt. Der alteingesessene 51-Jährige wurde zudem als Nummer 1 der Liste für den Gemeinderat nominiert.  Hierzu erklärte die auf den 2. Platz gewählte Ortsverbandsvorsitzende Heike Hermes: „Unser Ziel ist, die absolute Mehrheit der SPD zu brechen. Wir möchten möglichst viele Ratsmandate gewinnen, um die Politik in unserer wunderbaren Gemeinde maßgeblich gestalten zu können.“ Dazu unterbreite die Union den Bürgerinnen und Bürgern ein tolles Personal-Angebot für die Kommunalwahl, eine gute Mischung von Frauen und Männern, aus jüngeren und älteren engagierten Kandidaten, sowie einen Mix aus unterschiedlichen Berufsgruppen. Deshalb könne die CDU selbstbewusst in den Wahlkampf ziehen. Wie Wolfgang Kirch betont, arbeite die CDU in Bodenheim mit großem Engagement und mache einen „guten Job“ im Gemeinderat, ohne allerdings eine Mehrheit zu haben. Weiter sagt Kirch: „Damit wir unsere Vorstellungen noch besser durchsetzen können, brauchen wir mehr Mandate und müssen den Ortsbürgermeister stellen. Dazu stehe ich gerne zur Verfügung. Ich bin überzeugt, dass wir die Wahl gewinnen können.“ So sieht die Rangliste der 26 Kandidaten des Ortsverbands für die Gemeinderatswahlen am 26. Mai 2019 aus: Wolfgang Kirch, Heike Hermes, Martin Acker, Uwe Breivogel, Maike Malzahn (Kreisvorsitzende der JU Mainz-Bingen), Albrecht-Maximilian Nacke, Alexander Kerz, Claudia Weyl, Dirk Nagel, Stefan Both, Andrea Sucker, Harald Becker, Leander Reinbott, Gaby Franz, Marco Vollrath, Günther Kuhn, Christoph Jung, Günter Achatz, Uwe Berlinghoff, Stefan Kern, Bernd Jungbluth, Norbert Duda, Karin Hassinger, Peter Acker, Maritta Jäger, Heinz Keiser.  Auf der Liste befinden sich die Namen der bisher sieben im Rat vertretenen Mitglieder Kirch, Acker, Breivogel, Kerz, Both und Franz.

Klaus Schmitt