NACKENHEIM – Günstiger Wind, der seine Fracht bis nach Frankthal in der Pfalz trug, war die Voraussetzung dafür, dass vier Kinder die vorderen Plätze beim Luftballonwettbewerb belegten. Mit 73,5 Kilometern flog der Ballon von Mathias Dörrschuck dabei am weitesten. Gestartet wurden die Ballons anlässlich des Nackenheimer Weinfests Ende Juli.

Naturgemäß dauert es immer eine ganze Weile, bis die Teilnehmerkarten zurückgeschickt werden und vom Veranstalter ausgewertet worden sind. Man will ja schließlich möglichst vielen Kindern die Chance auf einen Gewinn ermöglichen. Nach der Auswertung aller zurückgesendeten Karten konnte Achim Ramler, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins, nun die Sieger mit tollen Sachpreisen beschenken. Insgesamt wurden an sieben Kinder im Alten Rathaus Preise vergeben, die von den Sponsoren mp2radshop, Hoppetosse, Buchladen Ruthmann, By Bernards und Rheinhessenwein e.V. gestiftet worden waren. Wie bereits erwähnt, waren die Ballons der vorderen vier Kinder in und um Frankenthal gefunden worden. Die anderen Drei schafften es bis nach Großniedesheim, Biblis und Worms.

Mathias Dörrschuck konnte sich als Gewinner des Hauptpreises über einen hochwertigen „Big Wheel“ Tretroller freuen, der von Michael Pelzer vom mp2radshop persönlich überreicht wurde. Den zweiten Platz belegte Tom Krämer, dessen Ballon immerhin auch noch beachtliche 62 Kilometer schaffte und damit sechs Kilometer weiter flog als der Ballon von Lilly Großer. Auf dem vierten Platz landete nach 52 Kilometern der Ballon von David Wohn. Mit jeweils knapp zehn Kilometern weniger belegten Noah Vinnicombe und Sofia Dörrschuck die Plätze fünf und sechs. Auf Platz sieben schließlich konnte sich Marita Scherner mit einem Flug bis Worms über knapp 33 Kilometer noch einen Gewinn sichern.Nach der Preisübergabe posierten die glücklichen Gewinner, die mit ihren Eltern angereist waren, noch für ein Foto vor dem Rathaus.

Wolfgang Bohrmann