BODENHEIM – Zum traditionellen Neujahrsempfang im Hermann-Weber-Saal der Gemeinde Bodenheim gab es großen Andrang. Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig, der sich über die Resonanz sichtlich freute, eröffnete pünktlich um 11.11 Uhr den Empfang mit der Begrüßung der Gäste.

Das ereignisreiche Jahr 2018 lieferte Becker-Theilig viel Stoff für seinen Jahresrückblick, der geprägt war von vielen erfolgreichen Projekten und noch mehr Lob und Anerkennung für die Kollegen der Verwaltung und für die zahlreichen Mitbürger, die aktiv an der Gestaltung des Gemeindelebens teilnahmen.

Besondere Erwähnung fand beispielsweise das 110-köpfige Team der Bodenheimer Kindergärten und KiTas, das hervorragende Arbeit leistet. Es gelang 2018 sogar, alle offenen Stellen in diesem Bereich, entgegen dem bundesweiten Trend, neu zu besetzen. In diesem Zusammenhang verwies der Ortsbürgermeister auf die feierliche Eröffnung der vierten KiTa „Mühlbachstörche“, die am 15. Februar ab 14.30 Uhr stattfinden wird.

Natürlich wurde auch die Arbeit der Vereine gewürdigt, die mit ihrem Angebot und ihren Aktivitäten die Gemeinschaft in der Gemeinde stärken und zusammenhalten. Es wird im neuen Jahr einige Jubiläen zu feiern geben, darunter das Rote Kreuz (90 Jahre) und das Blasorchester Bodenheim (100 Jahre).

Theateraufführungen, der Nikolausmarkt, das Adventsfenster, das Seniorentanz-Café und nicht zuletzt die Fastnachtssitzungen der Vereine rundeten das überaus vielseitige Leben in der Gemeinde ab.

Die „Kulturbunten“ trugen mit ihrer verlässlichen Flüchtlingsarbeit zur großen Entlastung der Verwaltung sowie zu einem vorbildlichen Miteinander der Kulturen in Bodenheim bei.

Zwischen den einzelnen Redeblöcken des Ortsbürgermeisters lockerte die Bodenheimer Künstlerin Wendy Özdemir mit gespielten und gesungenen Stücken aus den Musicals „Cats“, „Beauty and the Beast“ und „Breakfast at Tiffanys“ sowie dem Stück „Goldfinger“ die Veranstaltung sehr harmonisch auf und erntete dafür viel Beifall von den Gästen.

In Bezug auf die Entwicklung des Ortes und die Wirtschaft betonte der Ortsbürgermeister, dass der Ratsbeschluss gegen eine weitere Ausweisung von Wohngebieten weiterhin Bestand hat. In der südlichen Hilgestraße im Übergang zur Straße am Kümmerling stünden durch Betriebsaufgaben und Eigentümerwechsel ohnehin Nutzungsänderungen an. Davon ebenfalls betroffen ist das Kümmerling Gelände, wo in wenigen Wochen die Produktion des Likörs endgültig eingestellt wird. Hier will die Gemeinde bei der zukünftigen Nutzung ebenfalls ein gewichtiges Wort mitreden.

Als sehr wertvoll für die Gemeinde wurden die Event-Location Kern, die Vinotheken Martinushof, Gauer sowie im Weingut Kirch hervorgehoben, die alle 2018 neu in Betrieb gegangen sind.

Zum Schluss des Empfangs wurden die Winzer Thilo Acker, Stephan Leber und Thomas Lorch für ihre Verdienste geehrt und auch die Helferinnen im Hintergrund der Veranstaltung Maria Göttert, Maria Jung, Monika Eckert, Julia Burghold, Mechthild Janowitz und Thomas Burghold erhielten Blumen oder ein Präsent für ihren Einsatz.

Wolfgang Bohrmann