Dirk Kubitschek – Foto: Veranstalter

HECHTSHEIM – Am Samstag, den 6. April 2019 um 19:30 Uhr spielt die MBR-Bigband mit den Vokalisten Dirk und Selma Kubitschek Jazz, Latin, Funk und Rock in der Radsporthalle Mainz-Hechtsheim. Einlass ist ab 18:30 Uhr; der Eintritt ist frei, der Spendenerlös kommt in Gänze der Lost Voices Stiftung zugute. Das Konzert steht wie in den Vorjahren unter der Schirmherrschaft der Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Mainz, Frau Ursula Groden-Kranich. Der Radfahrerverein 1910 e.V. Hechtsheim unterstützt mit großem Engagement die Durchführung des Konzerts und sorgt für das leibliche Wohl.

Traditionell eröffnet die MBR-Bigband ihre Konzertsaison mit einem Benefizkonzert für die Lost-Voices-Stiftung. Seit mehr als 25 Jahren begeistern die engagierten Musikerinnen und Musiker aus dem Rhein-Main-Gebiet mit ihrem Können. Zum Ensemble gehören derzeit vier Trompeten, vier Posaunen und fünf Saxophone; eine Rhythmusgruppe mit Gitarre, Bass, Piano und Schlagzeug legt den Groove vor. Auch Freunde ausdrucksstarken Gesangs kommen nicht zu kurz: Klassiker von Frank Sinatra, Swing-Adaptionen von Paul Anka und moderne Interpretationen von Michael Bublé und Lionel Richie sind das Metier des Sängers Dirk Kubitschek, während seine Tochter Selma für Pop im Bigband-Gewand, etwa Stücke von Amy Winehouse, begeistern kann. Der Instrumentalpart des Abends steht ganz im Zeichen der großen Jazz-Musiker und -Komponisten Chick Corea und Bob Mintzer.

Am 06. April 2019 leihen die Musikerinnen und Musiker bereits zum siebten Mal in Folge die klangvollen Stimmen ihrer Instrumente den Menschen, deren Stimme man nicht mehr wahrnimmt, weil sie zu krank sind, um sich Gehör verschaffen zu können, und widmen ihr Konzert in der Radsporthalle Mainz-Hechtsheim der Lost Voices Stiftung.

Die Lost Voices Stiftung unterstützt Menschen, die an der neuroimmunologischen Erkrankung Myalgische Enzephalomyelitis ME (oft auch als Chronic Fatigue Syndrome/CFS bezeichnet) erkrankt sind. Sie setzt sich seit 2009 dafür ein, dass das internationale Wissen zu dieser schweren chronischen Erkrankung auch in Deutschland bekannt wird und die erkrankten Menschen und die pflegenden Angehörigen die richtige Unterstützung erhalten. Sie fördert die Forschung, unter anderem durch Stipendiaten an der Berliner Charité, zu Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von ME/CFS.

ME/CFS ist eine neuroimmunologische Erkrankung, die zu hochgradiger körperlicher Schwäche führt und die Betroffenen häufig über Jahre an Bett und Wohnung fesselt. Für den Großteil der Betroffenen, die meist in jungen Jahren zwischen 20 und 40 – häufig nach einer Virusinfektion – erkranken, bedeutet ME/CFS das abrupte Ende ihres beruflichen und sozialen Lebens und ihrer Zukunftspläne. Bislang ist die genaue Ursache der Erkrankung, die das zentrale Nervensystem und das Immunsystem betrifft, noch nicht bekannt und die Krankheit kaum behandelbar. Nach Schätzungen des Bundesgesundheitsministeriums sind in Deutschland rund 300.000 Menschen betroffen.

Ab 19:30 Uhr  spielt die MBR-Bigband in der Radsporthalle in Mainz-Hechtsheim bei freiem Eintritt, freut sich jedoch über Spenden, die komplett der Lost Voices Stiftung zugute- kommen. Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Dr. Peter Frodl