Nackenheim – Zu einem „Akademischen Neujahrsempfang“ hatte der Ortsverband Bodenheim des Deutschen Roten Kreuzes in die Carl-Zuckmayer-Halle eingeladen. Anlass für diesen festlichen Empfang war das Jubiläum 90 Jahre des Ortsvereins. Gegründet wurde die „Sanitätskolonne Nackenheim“, die Ursprung des heutigen Ortsvereins war, im März 1929 von Simon Fuchs. Am 29. November 1933 wurde auf Betreiben der Nationalsozialisten aus der Sanitätskolonne die DRK Ortsgemeinschaft Nackenheim. Im Jahr 1964 kam dann eine Jugendrotkreuzgruppe hinzu. Die Mitgliederversammlung änderte im April 1993 den Namen in „DRK-Ortsverein in der Verbandsgemeinde Bodenheim, Sitz Nackenheim“. Der heute gültige Name wurde dann von der Mitgliederversammlung 2018 festgelegt. Alle diese Daten und darüber hinaus noch viele weitere Details wurden von Bardo Kraus zusammengetragen und während des Empfangs präsentiert.

Der OV-Vorsitzende Wolf-Ingo Heers hatte zu Beginn der Feier eine lange Liste mit Ehrengästen abzuarbeiten. Im Anschluss berichtete er von den Vorbereitungen zum Jubiläumsjahr, die bereits 2017 begonnen hatten. Ergebnis der Arbeit ist ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Konzerten, Thementagen, Lesung, Kochkurs und Vielem mehr. Einer der Höhepunkte des Jahres wird sicherlich der „Tag der offenen Tür“ am 25. August werden.

Ein besonderes Anliegen, das Heers vorzubringen hatte, war die Bitte an alle Förderer des DRK, die Anschaffung des neuen Mannschaftswagens, der dringend gebraucht wird, zu unterstützen. Es wurde bereits ein Antrag auf Ehrenamtsförderung dazu gestellt, aber immer noch fehlen rund 10.000 Euro.

An die Vertreter der Lokalpolitik richtete Heers die Bitte, dem DRK ein Stück der alten Nackenheimer Feuerwache, nach dem Umzug der Wehr in den Neubau Ende des Jahres, zur Verfügung zu stellen. Und schließlich warb er noch um Unterstützung durch neue Mitglieder. Unter dem Motto: „Gib uns Dein Talent – Du kannst das, was uns fehlt!“ hofft man, viele neue Aktive zu finden. Dies ist dringend notwendig, denn von den fast 1.500 Mitgliedern sind die Meisten „nur“ Fördermitglieder, Aktive fehlen dagegen an einigen Punkten.

Im Anschluss präsentierten die Ehrengäste, allen voran Manuel Gonzalez, Vorstand des DRK Landesverbands Rheinland Pfalz, ihre Grußworte. Natürlich gab es dazu auch manchen Umschlag mit freundlichen Spenden, die sicherlich auch dazu beitragen werden, dass der Mannschaftswagen Realität wird.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde der Gewinner des Projekts „700“ aus dem Jahr 2018 ermittelt. Daran nahmen die Spender teil, die gemeinsam versuchten, 700 Blutspenden innerhalb eines Jahres zusammen zu bekommen. Das Ziel wurde nicht ganz erreicht, aber 583 Spenden sind schon eine stolze Zahl. Gewinner der einwöchigen Reise nach Malta wurde Marc Gerlach aus Friesenheim. Die Reise wurde gestiftet von IKARUS Tours, Königstein, vertreten durch Ariana Seifried, die in Nackenheim das Jugendrotkreuz leitet.

Musikalisch begleitet wurde das Festprogramm vom Ensemble TRIOÉ unter der Leitung von Peter Albert. Durch den Abend führte Moderator Steffan Haub.

Zum Abschluss wurde den Gästen und Mitgliedern ein Buffet serviert und in lockerer Atmosphäre das Jubiläum gefeiert.

Wolfgang Bohrmann