Angela Merkel sitzt auf den sprudelnden Steuereinnahmen – der Wagen der Albansbrüder – Foto: Wolf-Ingo Heers

BODENHEIM – „Es war einfach nur schee“ sagte eine Besucherin des Bodenheimer Umzuges. Die 1.400 Narren zogen im vierfachbunten Lindwurm durch den Ort. Organisiert hatte alles wieder die NBI, die Närrische Bürgerinitiative Bodenheim. Sie schauen auf 3 x 11 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Parole des diesjährigen Umzuges: Zum 33. Gründungsjahr grüßt die NBI die Narrenschar! „Und der Wettergott ist ein Bodenheimer – mit Start des Umzuges kam die Sonne raus“ fasst die NBI den Nachmittag zusammen.

Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig freute sich über einen ruhigen, bunten und phantasievollen Umzug der mit bester Laune durchs Ort zog. „64 Umzugszugsnummern ist schon ein tolles Ergebnis“.

Wer will fleißige Bauarbeiter sehen … der muss zu den Kindern der KiTa Mühlbachstörche gehen. Mit den Containern ist endlich Schluss! Wir sind die Störche und winken zum Gruß. – Foto: Wolf-Ingo Heers

Die Bodenheimer Schoppengarde führte den Zug an. Überrascht waren viele Besucher, dass die KiTa Mühlbachstörche schon mit lief – sie wurde erst vor 2 Wochen eröffnet. Insgesamt hatten 250 KiTa-Kinder ihren Spaß im Zug. Auch politisch wurde es: Die Albansbrüder überraschten mit ihrem Motivwagen zum Thema sprudelnde Steuern aufs Korn – Angela Merkel hockt auf dem Geld und will nichts abgeben. Auch im Rosenmontagszug in Mainz fiel der Wagen auf. Eine kulinarische Idee kam von den Albansjüngern: aus ihrem Grill verteilten sie heiße Frikadellchen. Dem Umweltschutz wurde mit einer Fußgruppe durch die KiTa Spatzennest gezollt, die sich die Plastikverschmutzung der Meere zum Thema machten. Und die Landfrauen machten sich für die Bienen stark.

Gäste kamen vom Lörzweiler Carneval-Club und den Entenbrüdern und -schwestern aus Nackenheim. Mehrere Kapellen forderten zum Mitsingen oder Schunkeln auf, waren mit ihren phantasievollen Kostümen ein Highlight im Zug. Wie immer sicherte das Deutsche Rote Kreuz der VG Bodenheim den Zug ab.

Und im Anschluss kamen alle auf dem Dolles-Innenhof zusammen, um das Urteil der Jury zu erwarten (siehe Kasten) und gemeinsam zu feiern.

Wolf-Ingo Heers


Die Jury der NBI bewertete wie jedes Jahr den Bodenheimer Zug. Die Jury besteht aus: Christa Werner, Annette Marbs, Claudia Weyl, Alexandra Blüchel, Andreas Kappel und Ekkehard Schenk. Die diesjährigen Preise gingen an:

  1. Das schönste Haus  an der Zugstrecke: Familie Herr, Mainzer Straße 45
  2. Die beste Einzelmaske: Ralf Fornoff – Huhn im Topf
  3. Die schönste Fußgruppe: Albansjünger – Nachtwächter
  4. Die tollste Jugendgruppe: Die Jahrgänge 95/96, 97/98 & 98/99 – Zombies
  5. Der kreativste Wagen: Die Bodenheimer Landfrauen – Bienenvolk
  6. Der Kinderpokal ging an: Die KiTa Schatzkiste – Fiesta Mexicana in bunter Pracht