NACKENHEIM/ INGELHEIM – Klaus Böhm aus Nackenheim ist Träger der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Prof. Dr. Hannes Kopf, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd, überreichte die Medaille im Namen der Ministerpräsidentin Malu Dreyer und im Beisein von Landrätin Dorothea Schäfer in der Ingelheimer Kreisverwaltung. Klaus Böhm habe das Gemeinwohl stets im Blick, würdigte der Präsident der SGD. „Wenn einer diese Ehrung verdient hat, dann Sie“, schloss sich die Landrätin den Glückwünschen an.

Klaus Böhm hat sich über viele Jahre hinweg in unterschiedlicher ehrenamtlicher Weise für das soziale und gesellschaftliche Leben in Nackenheim und der Verbandsgemeinde Bodenheim eingesetzt. Schon als Jugendlicher war Klaus Böhm in der katholischen Jugend aktiv und beim Bau des Jugendheims der Pfarrei Sankt Gereon Nackenheim beteiligt. 1987 wurde er in den Verwaltungsrat der Pfarrgemeinde gewählt, seit mehr als 20 Jahren ist er als stellvertretender Vorsitzender für die Finanzen verantwortlich. Von 1991 bis 2016 erstellte er als ehrenamtlicher Geschäftsführer des Heimat- und Verkehrsvereins Nackenheim e.V. Werbematerialien, führte verschiedene Aktionen zur Öffentlichkeitsarbeit durch und organisierte das Weinfest. Auch das Ortsmuseum der Gemeinde Nackenheim wird von dem genannten Verein betrieben. Durch die Ehrenamtsförderung des Landkreises Mainz-Bingen und mithilfe von ehrenamtlich Engagierten sorgte der Geehrte für den Ausbau sowie die Renovierung des Gebäudes. „Egal wo man hinkommt, Klaus Böhm ist schon da“, erklärte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dr. Robert Scheurer.

Klaus Böhm beteiligte sich 2007 außerdem maßgeblich an der Gründung des „Donnerclubs“, einem Freizeittreff für Jugendliche mit Beeinträchtigungen. Bis heute betreut und organisiert er die angebotenen Freizeitveranstaltungen. Ebenso geht die Errichtung des RheinTerassenWeges, dem Wanderweg zwischen Mainz und Worms, auf seine Initiative zurück. Dort wirkte er bei der Gestaltung von Rastplätzen und Sitzgelegenheiten entlang des Weges in der Nackenheimer Gemarkung mit. Den Namen „Klaus Böhm“ werde so schnell keiner vergessen, sagte Ortsbürgermeisterin Margit Grub. Der Geehrte bedankte sich bei allen Beteiligten mit den Worten: „Viele Dinge, die ich angestoßen habe, waren nur im Team möglich“.

Dörte Gebhard