LAUBENHEIM – Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des LGV teilte Ortsvorsteher Strotkötter in seinen Grußworten mit, dass er nach Rücksprache mit OB Ebling die Möglichkeit sehe, dass die erstmals 2018 von der Stadt aufgerufene Standgebühr für den Nikolausmarkt wieder abgeschafft werden solle. Diese bedeutet nämlich eine erhebliche finanzielle Belastung für den Verein und würde eine weitere Durchführung des adventlichen Events existenziell gefährden. Vorsitzender Ekkehard Schenk gab in seinem Geschäftsbericht über das vergangene Vereinsjahr einen Überblick über die Vereinsaktivitäten. Dabei rief eine Info-Veranstaltung zur neuen Datenschutzgrundverordnung großes Interesse hervor, was sich in einem vollen Veranstaltungsraum widerspiegelte. Der Plan, im Gemeindepark einen Weinstand zu installieren, war nicht von Erfolg gekrönt. Die Stadtverwaltung hatte eine Genehmigung verweigert. Die geplante Durchführung eines Public Viewing zur Fußball-WM 2018 scheiterte an den zu hohen Kosten. Eine Werbeaktion brachte einen weiteren Zuwachs an Mitgliedern. Nach einer langen Pause beteiligte sich der LGV wieder mit einem Stand an der Laubenheimer Kerb, der einen zufriedenstellenden Erfolg brachte. Auch die Weihnachtssterne wurden wieder in den Ortsstraßen installiert. Der Nikolausmarkt war trotz des widrigen Wetters zufriedenstellend verlaufen. Auch im Facebook wird der Verein jetzt vertreten sein. Weiterhin soll ständig gemeinsame Werbung gemacht werden. Die nächsten Aktivitäten sollen u.a. die Erweiterung der Homepage und die erneute Teilnahme an der Kerb sein. Kassierer Manfred Spreitzer berichtete von einem mit Gewinn abgeschlossenen Geschäftsjahr 2018. Revisor Adolf Lehr beantragte nach seinem Bericht die Entlastung des Vorstands, die einstimmig ausfiel. Die wichtigste von mehreren einstimmig beschlossenen Änderungen der Vereinssatzung ist, dass künftig auch Freiberufler, Selbstständige und landwirtschaftliche Betriebe Mitglieder des Vereins werden können. Bei einer anstehenden Ergänzungswahl wurde Nathalie Riffel zur Schriftführerin gewählt.

Zur Wahl stehen demnächst auch Stadtratsmitglieder in Mainz sowie Ortsbeiräte und Ortsvorsteher in Laubenheim. Durch diese Wahl wird die Situation für die Gewerbetreibenden für die nächsten Jahre festgelegt. Doch wofür stehen die Kandidaten? Damit sich die Mitglieder des Laubenheimer Gewerbevereins hier im Vorfeld der Wahl einen Überblick verschaffen können kooperiert der Verein mit dem Fachkräfteforum Mainz. Hierbei bietet der Laubenheimer Gewerbeverein seinen Mitgliedern an, eine Podiumsdiskussion zwischen mittelständischen Unternehmen und Kandidaten mehrerer Parteien zu besuchen.  Diese findet statt am 9. Mai im Landesmuseum Mainz. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Klaus Schmitt