Laubenheim – Die FDP Laubenheim ergriff erneut die Initiative und versah in einer gemeinsamen Aktion mit Vertretern des Schulelternbeirates und einigen Schulkindern die wichtigsten Schulwege in Laubenheim in geeigneter Weise mit Farbmarkierungen (gelbe Fußabdrücke). Damit soll die Sicherheit der Kinder auf ihren Wegen in die Grundschule wesentlich verbessert werden. Die Aktion ist mit der Schulleitung, der Elternvertretung und der Stadtverwaltung abgesprochen. Am 15. Juni fand sie nun statt. Peter Strokowsky, der Vorsitzende des FDP-Ortsvereins betonte, dass, neben der Steigerung der Sicherheit,  die Kids besser mit ihrem Schulweg vertraut gemacht würden. Auch andere Verkehrsteilnehmer wüssten dann, an welchen Stellen  mit Kindern im Verkehr zu achten sei. Außerdem sah es Strokowsky als sinnvoll an, dass die Mädels und Jungs den Schulweg zu Fuß antreten sollten. Damit entfiele auch das umweltschädliche „Mama-Taxi“. Neu bei der Aktion ist, dass in diesem Jahr keine gelben Punkte mehr auf die Gehwege und Straßen aufgebracht werden. Jetzt werden mit Schablonen Fußabdrücke gemalt. Davon gibt es zwei Varianten: Die erste symbolisiert mit einem Schritt das Laufen auf dem vorgezeichneten Weg. Die zweite, mit zwei nebeneinander stehenden Füßen an Zebrastreifen bedeutet: Halt – hier stehenbleiben! Eine  gute Idee wäre es, diese mit roter Signalfarbe hervorzuheben. Die zu markierenden Stellen sind mit der Stadtverwaltung abgesprochen und auf der Homepage der Stadt ersichtlich. FDP-Ortsbeirat Dr. Christian Hecht wies ergänzend darauf hin, dass diese Maßnahme mittlerweile schon von vielen Vororten ergriffen worden sei. Von FDP-Vorstandsmitglied Volker Kinsky professionell mit Farbe und Pinseln ausgestattet ging es dann los, nachdem die Teilnehmer der Aktion in Gruppen aufgeteilt wurden. Da die Markierungen mit der Zeit verblassen, müssen sie regelmäßig erneuert werden. So mussten auch dieses Mal nur bereits vorhandene, kaum noch sichtbare „Füße“ übermalt werden. Am Ende sei es wieder eine gelungene Aktion gewesen, konstatierte Dr. Christian Hecht. Dies wird auch künftig in bestimmten zeitlichen Abständen vom FDP-Ortsverein vorgenommen. Eine höchst sinnvolle Initiative.

Klaus Schmitt