NIERSTEIN – Sie darf sich ab sofort mit dem Titel „Beste Jungwinzerin Deutschlands“ schmücken, und hat außerdem den ersten Platz beim Berufswettbewerb der deutschen Landjugend 2019 im Bereich Weinbau I gewonnen. Die Rede ist von Kristin Antweiler, seit Ende Juni ausgebildete Winzerin aus dem gleichnamigen Weingut rheinhessischen Volxheim. Der Grundstock für den Titel wurde in Nierstein gelegt, und zwar im Weingut Raddeck als Ausbildungsbetrieb von Kristin Antweiler. Dort erhielt die Jungwinzerin das praktische Rüstzeug in Form von Kellerwirtschaft, Pflege und Bearbeitung der Weinberge, Marketing usw. Das duale System, bei dem die Praxis im Winzerbetrieb gelehrt und gelernt wird, und die Theorie im Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) bietet den Vorteil, dass sich die Auszubildenden Voll und Ganz auf das jeweils anstehende Lernthema einstellen können. Winzermeister Stefan Raddeck hatte bereits am ersten Tag an dem Kristin Antweiler ihre Ausbildung in seinem Betrieb begann ein gutes Gefühl. „Bei ihr merkte man sofort die Leidenschaft, die Liebe zum Beruf und das tolle Engagement“, so Raddeck.

Beim Bundesentscheid traten insgesamt 115 junge Frauen und Männer gegeneinander an, um ihre beruflichen Fähigkeiten in Theorie und Praxis zu messen. Bundesweit hatten sich seit Februar 2019 rund 10.000 Auszubildende aus den „grünen Berufen“ am 34. Bundeswettbewerb beteiligt. Der Berufswettbewerb wird seit 1953 veranstaltet und zählt zu den größten grünen Fort- und Weiterbildungsprojekten Europas.

Kristin Antweiler ist mit ihrer Auszeichnung im Weingut Raddeck in bester Gesellschaft. Seniorchef Hans Raddeck war 1973 zweiter Bundessieger. Sohn Stefan gewann im Jahr 2001 den Wettbewerb. Im Jahr 2015 wurde der Bundesentscheid in der Sparte Weinbau in Nierstein ausgetragen.

Es versteht sich von selbst, dass Stadtbürgermeister Thomas Günther die Gewinnerin mit ihrer Familie und das Weingut Raddeck zu einem Empfang ins Rathaus Nierstein einlud. Dort konnte sich Kristin Antweiler über eine Urkunde, einen Bildband über Rheinhessen, zwei Karten für die große Niersteiner Sommernacht und einen prächtigen Blumenstrauß freuen.

„Es erfüllt mich mit Stolz, wenn junge Leute solch eine Leidenschaft für ihren Beruf zeigen und dabei konsequent ihr Ziel verfolgen. Dies in doppelter Hinsicht, dass der Grundstein zum Erfolg in Nierstein, beim Weingut Raddeck, gelegt wurde“ so Günther. Kristin Antweiler selbst unterstrich, dass seit sie denken kann die Familie, Natur und Weinbau eine besondere Rolle in ihrem Leben spielt. Ob im Weinberg, im Keller oder bei Weintouren – schon früh durfte sie mit dabei sein und ihren Eltern über die Schulter schauen. „Der Weinbau, mit all seinen Facetten, ist das was mich begeistert, fasziniert und mir unglaublich viel Spaß macht. Daher habe ich nach meinem Abitur die Ausbildung zur Winzerin begonnen und möchte anschließend Weinbau & Oenologie studieren“, so die beste Jungwinzerin Deutschlands

Norbert Kessel