LÖRZWEILER – „Wir sind stolz, nach 5 Jahren wieder ein Feuerwerk zu präsentieren“ so Steffan Haub, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereines Lörzweiler (HVV). „Und ich begrüße sie aufs herzlichste beim Lörzweiler Weinfest“ so Steffan Haub, seit knapp drei Wochen Ortsbürgermeister der Gemeinde Lörzweiler. „Nein“ sagt er, „ein Spagat ist das nicht, schließlich bin ich schon viele Jahre Vorsitzender und bei der Eröffnung ist unser Oliver Fleiderer als Schriftführer dabei und wird die Gäste seitens des HVV begrüßen.“

Das Feuerwerk kam nach mehreren Jahren gut an und die Winzer sind überzeugt, dass dadurch am Freitag mehr Gäste zu Besuch waren. Acht Winzer priesen ihre ca. 80 Weine, Sekte und andere prickelnde Spezialitäten auf Königsstuhlstraße – der KÖ – an. Mehrheitlich aktuelle Weine, vor allem die frischen gerade abgefüllten Weine des Jahrganges 2018 fanden ihren Zuspruch. Daneben gab es noch einige Stände für den kulinarischen Genuss.

Auch das Weinquiz war wieder mit an Bord: An jedem Stand gab es einen bestimmten Wein zum Probieren. Ohne Angabe des Weines – Stichwort Blindverkostung – musste herausgefunden werden, welcher Wein es war. Es galt die Nummer des Weines auf der Getränkekarte in die Weinquiz-Karte einzutragen. In der KÖ 31 – dem Haus der Familie Wuttke – wurde der Innenhof geschmückt und man konnte dort einen HotDog der besonderen Art verspeisen: Bratwurst im weichen Brötchen mit wirklich sehr viel leckerer Beilage. Auch an den anderen Tagen des Festes war der Zuspruch sehr gut. Das Wetter spielte mit und auch aus der Ferne kamen diverse Besucher, selbst Gäste aus der französischen Partnergemeinde Epoisses schauten vorbei. Mehrere Vereine aus Lörzweiler luden ein zu Mitmachangeboten wie zum Beispiel dem Buttelauf – ein eher feuchter Spaß.

„Unser Weinfest ist familiär, klein und vor allem nicht übervoll, so dass man flanieren, sich treffen und gemeinsam unsere Angebote genießen kann.“ Freut sich Steffan Haub. Auch sein Weingut ist mit einem Stand vertreten, er ist aber seit wenigen Monaten nicht mehr „Chef im Ring“, wie er selber sagt. Dass machen nun sein Sohn und sein Schwiegersohn. Besonders konnte sich Tanja Eppelmann freuen: Sie hatte beim Zwiebelkuchenwandertag 2018 den Hauptpreis gewonnen: Ein kostenfreier Besuch des Weinfestes.

Wolf-Ingo Heers