Liebe Freunde der Niersteiner Kerb,
sehr verehrte Gäste aus Nah und Fern,

es ist mir eine besondere Freude, anlässlich der Niersteiner Kerb, mein erstes Grußwort als Stadtbürgermeister von Nierstein an sie richten zu dürfen! Ebenso voller Vorfreude bin ich auf die vor uns liegende Kerb in der Zeit vom 30. August bis zum 2. September.

Die vor Jahrzehnten von den Kilianos ins Leben gerufenen Weinbergsrundfahrten haben bis heute nichts an ihrer Attraktivität und Anziehungskraft verloren. Diese, und das Wirken der Musikerinnen und Musiker der katholischen Kirchenmusik St. Kilian mit ihrer fleißigen Schar an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, sind das Herzstück der Niersteiner Kerb. Aber auch sonst bieten die Kilianos in ihrem Kerbe-Domizil, dem Weingut Geschwister Schuch in der Oberdorfstraße 22, vom 30. August bis zum 2. September ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt, welches sie gerne der Tagespresse entnehmen können. Den Kerbeausklang am Montag den 2. September gestalten die Kilianos mit einem zünftigen Platzkonzert um 19.30 Uhr im Weingut Geschwister Schuch. Ebenfalls am Kerbemontag, bereits ab 11:30 Uhr, lädt der Gutsausschank Hans-Hermann Staiger auf dem Tempelhof zum traditionellen Leberknödelessen ein. Neben der katholischen Kirchenmusik freuen sich natürlich auch die Niersteiner Gastronomie, unsere Winzer, Straußwirtschaften und Gutsschänken auf ihren Besuch anlässlich der diesjährigen Kerb. Allen Verantwortlichen, Musikern, Akteuren, freiwilligen Helferinnen und Helfer danke ich vorab für ihre Mühe und ihr Engagement zum Gelingen der Niersteiner Kerb.

Meine Einladung geht an Sie alle, sehr verehrte Gäste – lieber Niersteinerinnen und Niersteiner, liebe Schwabsburgerinnen und Schwabsburger, kommen Sie vom 30. August bis zum 2. September zu unserer Kerb. Feiern sie mit uns und den Kilianos in freundschaftlicher Atmosphäre vier Tage lang unsre traditionell verankerte Brauchtumsveranstaltung.

Dazu lade ich Sie recht herzlich ein
Ihr Jochen Schmitt
Stadtbürgermeister