MOMMENHEIM – Am 7. September 2019 lud der Golfclub Domtal Mommenheim alle aktiven Golfspieler zum überregionalen Benefizturnier für die Wiesbadener Bärenherzstiftung ein. Der Erlös der Domtal Open in Höhe von 11.588 Euro wird zu 100% gespendet. Die 90 Teilnehmer erwartete ein 18 Loch Turnier mit Sonderprüfungen, nette Menschen und attraktive Preise. Abgerundet wurde der Tag mit einer aufregenden Abendveranstaltung mit vielen Überraschungen. Der Erfolg der Veranstaltung war so überwältigend, dass die Domtal Open jedes Jahr stattfinden und den Golfsport mit der Unterstützung schwerstkranker Kinder verbinden wird.

Foto: Harald Kiene

Der Verlauf der Veranstaltung
Wie für das Wochenende angekündigt, begann das Turnier im Regen. Die Erleichterung bei den Organisatoren war denkbar groß, dass sich 90 Golferinnen und Golfer nicht davon abhalten ließen und sich zum Golfclub Domtal Mommenheim aufmachten, um am Benefiz-Turnier für die Wiesbadener Bärenherzstiftung teilzunehmen. 90 Golfer und Golferinnen des GCDM und aus weiteren 12 befreundeten Golfclubs begannen im Kanonenstart um 11.00 Uhr ihr vorgabewirksames Einzel-Spiel über 18 Loch nach Stableford. Nach 9 Löchern gab es eine deftige Rundenverpflegung. Ein besonderes Highlight erwartete die Golferinnen und Golfer auf Bahn 16. Für den perfekten Schlag mit Hole in One wartete ein neuer Suzuki Jimny vom Autohaus Westbahnhof, Frankfurt als Belohnung. Aber auch an Loch 5 überraschte die OptimHome Immobilien GmbH die Flights mit einem Zahlenspiel, in dem die vier Ziffern einer möglichst niedrigen vierstelligen Zahl jeweils durch die Golfer erspielt werden mussten. Bereits vorher musste festgelegt werden, wer welche Ziffer mit seiner Schlagzahl füllt. Die Sieger spielten vier mal Par, also lautete die Zahl 3333. Zwischen Loch 18 und Loch 1 wartete auf der Putting Übungsanlage ein besonders schwieriger Putt. Über 25 Meter Distanz und über diverse Unebenheiten hinweg war ein einziger Putt auszuführen. Tatsächlich gelang es einem Teilnehmer direkt einzulochen und den Best Putt zu erzielen. Und als Belohnung unterwegs hörte es in der zweiten Hälfte des Turniers auf zu regnen und man konnte erahnen, dass es eigentlich noch Sommer ist. Um 17.00 Uhr waren alle wieder im Clubhaus versammelt, bestaunten die ausgestellten 150 Gewinne der Tombola sowie ein Gemälde, ein signiertes 05er Trikot und einen Tischkicker, die zur Versteigerung bereitstanden. Dazu gab es eine Menge über den Tag zu berichten und so schwoll der Geräuschpegel zu einem fröhlichen Orkan, der Musik zu dieser Stunde noch überflüssig machte.

Foto: Harald Kiene

Schließlich nahm HR-Moderator Thomas Ranft das Mikrofon und begrüßte um 17.30 Uhr die 90 Golferinnen und Golfer und weitere ca. 30 Gäste. Gekonnt stellte er (selbst Botschafter der Stiftung) die Bärenherzstiftung vor und begrüßte dazu Beate Wolf, die stellv. Geschäftsführerin der Wiesbadener Stiftung. Frau Wolf erläuterte die Ziele der Stiftung und schilderte bewegende Beispiele aus der Arbeit für schwerstkranke Kinder. Da war es gut, sich beim anschließenden gemeinsamen Abendessen weiter austauschen zu können. Praktischerweise war das reichhaltige Buffet auf der Terrasse aufgebaut mit Jub Milenkovic live an der Grillstation. Nach dem Essen, um 19.15 Uhr, wurden die sportlichen Erfolge des Tages von GCDM Präsident Christian Gallois in Vertretung des stark erkälteten Spielführers Paul Rau gewürdigt. Bruttosieger bei den Herren wurde Frank Günter Raps (GCDM) mit 30 Bruttopunkten, der sein Handicap mit 36 Nettopunkten bestätigte. Bruttosiegerin bei den Damen wurde Soony Schieske (GCDM) mit 29 Bruttopunkten, die ihr Handicap mit 41 Nettopunkten weiter verbesserte. Soony Schieske, die amtierende Vize Clubmeisterin, stellte damit wieder eindrucksvoll ihr beständig gutes und fehlerfreies Golfspiel unter Beweis.
Danach rückte die gemeinsame gute Sache wieder in der Vordergrund. Zunächst sorgte Thomas Ranft mit viel Schwung für eine interessante und erfolgreiche Versteigerung des Gemäldes von Christian Sommer (Motiv: Kathedrale von Palma, Mallorca; handsignierter Druck mit Auflage von 120), des signierten Trikots von Mainz 05 und des Tischkickers, die zusammen 730 Euro erbrachten. Schließlich übernahm Frank Bätz, der mit Jan-Erik Bätz und Alaeddine Hamdi die Veranstaltung ins Leben gerufen und organisiert hat, das Mikrofon, um Danke zu sagen und das Endergebnis des Tages bekannt zu geben. Die Unkosten der Veranstaltung konnten durch das Engagement von rund 50 Partnerunternehmen aus der Region aufgebracht werden, so dass die Startgelder und ein Veranstaltungserlös gespendet werden können. Frank Bätz bedankte sich ganz herzlich dafür. Er dankte auch Siegfried Heinz, der als geschäftsführender Gesellschafter der Anlage die Golfanlage ohne Zögern unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat. Frank Bätz vergaß auch nicht die Organisatoren, Greenkeeper, Helferinnen und Helfer hinter den Kulissen, im Sekretariatsteam bis zu den Golfclub-Vorstandsmitgliedern zu erwähnen und ihnen für die gut verzahnte Unterstützung zu danken. Und er bedankte sich auch bei den Familienmitgliedern, die eine Unmenge an Detailarbeit übernommen hatten und z.B. auch die 150 Tombola-Gewinne liebevoll eingepackt haben.
Der Suzuki Jimny, den es für ein Hole in One an Loch 16 zu gewinnen gab, ging wieder zurück ins Autohaus Westbahnhof, Frankfurt. Leider hat niemand ein Hole in One geschafft, wenn es auch bei mehreren Teilnehmern ziemlich knapp war, so z.B. auch bei der Bruttosiegerin Soony Schieske.
Der schöne Titleist Putter Scotty Cameron Select Newport 2 ging an Ralph Adam vom Golfclub Hofgut Praforst in Hünfeld. Das Zahlenspiel an Loch 5 gewann der Flight von Hans Ludwig Spanier, Dr. Gregor Dillmann, Klara Stock und Gaby Eimer, die jeweils ein wertvolles Weinpräsent mit Weinset von Familie Zerwas überreicht bekamen. Den Premium Putter von Caledonia im Wert von über 1.000 Euro gewann durch das richtige Tombola-Los Karl-Heinz Berner.

Foto: Harald Kiene

Und schließlich konnte Frank Bätz Frau Beate Wolf, der stellv. Geschäftsführerin der Bärenherzstiftung Wiesbaden einen Gesamterlös von 9.388 Euro überreichen. Dieser Betrag wurde aber sofort nach Bekanntgabe durch eine spontane Gutscheinversteigerung um weitere 200 Euro erhöht und zu guter Letzt legte Siegfried Heinz noch weitere 2.000 Euro drauf. So wurde ein Gesamterlös von sagenhaften 11.588 Euro für die Bärenherzstiftung erreicht und den überglücklichen Vertretern der Stiftung (Sabine und Georg Wagner, Beate Wolf und Thomas Ranft) übergeben. Da gab es kein Halten mehr, sondern donnernden Applaus und Standing Ovations. Klarer Fall, dass im nächsten Jahr die 2. DOMTAL OPEN stattfinden wird. Diese Entscheidung wurde von den Organisatoren tief bewegt bekanntgegeben und von allen Anwesenden bejubelt. Darüber freuten sich spontan alle gemeinsam und feierten den Erfolg nunmehr mit Musik und Tanz bis spät in die Nacht.
So ist die Rechnung also aufgegangen. Der Golfsport im Domtal Mommenheim wurde mit einer guten Tat für die Bärenherzstiftung verbunden und bewies das große Herz unserer Mitglieder und Gäste. Dieser Tag hat uns alle wieder ein Stück näher zusammengebracht – ein tolles Ergebnis angesichts so vieler Egoismen in Politik und Gesellschaft unserer Zeit.

Foto: Harald Kiene

Hier noch einmal die Highlights des Tages im Überblick

  • Vorgabewirksames Golfturnier auf der Golfanlage Domtal Mommenheim
  • Neuer Suzuki Jimny für ein Hole in One
  • Sonderwettbewerb Best Putt
  • Abendessen für Spieler und Abendgäste
  • Abendveranstaltung mit HR-Moderator Thomas Ranft
  • Siegerehrung
  • Versteigerung
  • Tombola mit Preisen von über 7.500 Euro
  • Musik
  • Spendenübergaben (zusammen 11.588 Euro)

Was ist die Bärenherz Stiftung?
Die Wiesbadener Bärenherz Stiftung für schwerstkranke Kinder unterstützt seit 2003 Einrichtungen für
Familien mit Kindern, die unheilbar erkrankt sind, insbesondere Kinderhospize.
Ein engagiertes Team aus 45 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/Innen sammelt für das Kinderhospiz
Bärenherz Wiesbaden, das Kinderhospiz Bärenherz Leipzig und das Kinderhaus Nesthäkchen im Taunus
Spenden. Aufklärung über die Kinderhospizarbeit und deren Angebot für lebensverkürzend erkrankte
Kinder und ihre Familien ist der Stiftung ebenfalls ein wichtiges Anliegen.
Die drei Einrichtungen sind nur zum Teil durch Pflege- und Krankenkassen finanziert. Ohne die Unterstützung
durch Spenden könnten die Einrichtungen ihre wertvolle Arbeit nicht leisten. Nur dank der
Spenderinnen und Spender kann die Stiftung auch in Zukunft die Hilfen für schwerstkranke Kinder und
ihre Familien sicherstellen.


Die Golfanlage Domtal Mommenheim ist, bundesweit einzigartig, ganzjährig bespielbar. Das ist dem günstigen Klima in Rheinhessen zu verdanken, aber auch dem Sachverstand des geschäftsführenden Gesellschafters Siegfried
Heinz, der selbst schon 106 Golfplätze gebaut hat. Die Golfanlage wird ständig modernisiert und vorbildlich gepflegt. Damit gibt es für die Mitglieder viele Spielmöglichkeiten fürs Geld und mehr als anderswo.

Harald Kiene