Nach zweijähriger Bauphase ist es nun endlich geschafft. Der Haupthochbehälter (HHB) in Wintersheim hat eine neue Wasserkammer erhalten, die im September dieses Jahres offiziell von der Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH (wvr) eingeweiht und in Betrieb genommen werden konnte. Der HHB in Wintersheim ist der größte von insgesamt 95 Wasserspeichern im Versorgungsgebiet der wvr. Bislang verfügte dieser über drei Wasserkammern mit einem Gesamtspeichervolumen von 7000 m3. Mit dem Neubau wird dieses nun fast um das doppelte aufgestockt, denn die vierte Wasserkammer besitzt ein Fassungsvolumen von 13.500 m3.

Damit leistet dieses Bauwerk einen entscheidenden Beitrag, um die Wasserversorgung der rund 230.000 Direktkunden im Einzugsgebiet der wvr langfristig zu gewährleisten. Wintersheim ist dabei ein strategisch wichtiger Standort für die wvr. Rund 90% der Gesamt-fördermenge des Wasserwerks in Guntersblum werden über diesen Wasserspeicher an die zahlreichen Kundinnen und Kunden in Rheinhessen und der Pfalz weiterverteilt. Eine sichere und zuverlässige Wasserversorgung ist die Lebensgrundlage für die Menschen in dieser Region. Eine Tatsache, welche das Wasserversorgungsunternehmen stets im Blick hat. Als Reaktion auf den steigenden Spitzenbedarf, bedingt durch die Folgen des Klimawandels und den Bevölkerungszuwachs, war dieser Neubau dem-nach ein wichtiger Schritt, um die Versorgungssicherheit zu stärken.

Kaum ein Bauwerk der wvr zeigt außerdem so deutlich, wie sich die Wasserversorgung in Rheinhessen seit ihrer Anfänge entwickelt hat. Unweit von dem opulenten Neubau, der dem Besucher mit einer Grundfläche von 50 x 60 m einen imposanten Anblick bietet, findet man die erste Wasserkammer, in Form eines aufwendig gestalteten Aussichtsturms im Jugendstil. Dieser wurde im 1907 erbaut und kann als eines der Herzstücke der wvr betrachtet werden. Heute ist dieser Speicher, welcher über 1000 m3 Fassungsvolumen verfügt, nicht mehr in Betrieb.