HECHTSHEIM – Der in der Hallenradsportszene bundesweit und international bekannte, sowie ebenso erfolgreiche Ex-Radballer, verabschiedete sich im März diesen Jahres nach 28 Jahren als Vorsitzender und wurde bei der Generalversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Als aktiver Radballer erreichte er seinen größten Erfolg mit Partner Hans Krämer bei der Deutschen Meisterschaft 1978 in Marburg und dem dritten Platz. Zu nationalen Titelehren kam er 1967, 1968 und 1979 mit der Meistermannschaft im Sechser-Rasen-Radball. Unter seiner Vereinsführung wurden die größten sportlichen Erfolge erzielt mit den absoluten Höhepunkten in den Jahren 2006-2008 mit den Radballern Thomas Abel und Christian Heß, die sämtliche nationalen und internationalen Titel gewannen und zwei Mal den Weltmeistertitel nach Hechtsheim holten. Mit seinem Organisationstalent erfolgten auch mehre An- und Umbauten innerhalb der Radsporthalle und dort spielt heute den „Hausmeister“.

Toni Leber fungierte auch als Bundesligaschiedsrichter und Trainer und besucht schon seit mehr als 50 Jahren alle Deutschen Meisterschaften und  alle Weltmeisterschaften. Gerne hätte er auch die eigenen Töchter und Enkelkinder als Sportler weiter angefeuert, doch die haben zu früh mit dem Kunstradfahren, Radpolo und Radball aufgehört. Heute ist er mit seinem E-Bike fast täglich unterwegs und besucht  regelmäßig den Dienstagsstammtisch in seiner geliebten Radsporthalle.

Dieter Schröder