HECHTSHEIM – Auch in diesem Jahr wurde in Mainz am 11.11. der Martinstag gebührend gefeiert. So auch in Hechtsheim. Die Kita St. Pankratius verlegte sich in Ermangelung eines echten Pferdes auf ein aus Papiermaché selbst gebasteltes Pferd. Im Licht der bunten Laternen und mit dem berühmten Laternenlied „Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir!“ auf den Lippen, bewegten sich die Kinder der St. Pankratius-Kindertagestätte als festlich geschmückter Tross die Ringstraße hinauf zum katholischen Gemeindezentrum in der Georg-Büchner-Straße. Dort inszenierten die Kinder dann an einem Feuer das Martinsspiel und die berühmte Szene, als der heilige St. Martin von Tours dem Bettler hilft, indem er seinen Mantel teilt. „Die Kinder sollen so spielerisch die christlichen Tugenden der Barmherzigkeit und des Mitgefühls nahegebracht bekommen“, erklärt die Erzieherin Hildegard Feith. „Das Papierpferd war eine spontane Idee von uns, hat aber zu aller Freude seinen Zweck erfüllt!“, setzt sie hinzu.  Zum Abschluss wurde jedes Kind mit einer süßen Brezel belohnt. Die Hechtsheimer Veranstaltung zum Martinstag endete im besinnlichen Miteinander von Kindern, Eltern und Erzieherinnen.

Henning Berg