BODENHEIM – 90 Jahre ist der DRK Ortsverein in der VG Bodenheim dieses Jahr geworden und ein breites Programm wurde angeboten. Den Abschluss dieser Event-Reihe bildete eine Lesung der besonderen Art: Mörderisches Rheinhessen – von Morden, Tätern und Tatorten. Unter diesem Titel stand die Nacht des Mörderischen Rheinhessens, die in diesem Jahr im Bürgerhaus Dolles in Bodenheim stattfand. Bereits zum 12 Mal wurde es literarisch-kriminell, denn Vera Bleibtreu, Andreas Wagner und Jürgen Heimbach, musikalisch unterstützt von Johannes Steinbronn, stellten ausgewählte Verbrechen, Täter und Tatorte aus ihren aktuellen Kriminalromanen vor.

Jeder der drei Autoren hat seine Schwerpunkte: Andreas Wagner schreibt als Winzer natürlich über Morde und Verbrechen die mit Wein, Wingert, Keller etc. zu tun haben. Zum Beispiel ermittelt der Winzer Kurt-Otto Hattemer zusammen mit dem Bezirkspolizisten Paul Kendzierski – es gab eine kurzweilige Mischung aus Spannung, skurrilen Dorfcharakteren und Weinwissen.

Vera Bleibtreu: „Ich bin ein Fan klassischer englischer Krimis, und mich interessieren viel mehr die Persönlichkeiten: Was motiviert den Mörder zu seiner Tat, was für Charaktere sind die Opfer und die Ermittler?“ Ihre Hauptfigur ist die Mainzer Pfarrerin Susanne Herz, die mit ihrer Freundin, der Kripobeamtin Tanja Schmidt die Morde auflöst.

Jürgen Heimbach ist der historische Krimiautor. Seine Kriminalfälle spielen mehrheitlich in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg und er schildert nicht nur die Morde sondern auch die Umstände des damaligen schweren Lebens.

Johannes Steinbronn hatte sich viele Filmmusiken ausgesucht, von Der Pate, Derrick, Meckie Messer usw. die er auf seinem Akkordeon zum Leben erweckte. Daneben unterstützte er die Autoren, indem er zu den Krimis Geräusche machte, die die Lesung nochmals verstärkten und Gänsehaut erzeugten.

Zum 1. Mal haben die Autoren sich die Aufgabe gestellt, neue Kurzkrimis zu schreiben, die nicht nur spannend, sondern auch eine gehörige Portion Lokalkolorit besitzen sollten. Und in denen auf fantasievolle Weise auch die Begriffe „Rot“ und „Kreuz“ eine Rolle spielen. Dies auch als Geschenk an das DRK in der VG Bodenheim als Kooperationspartner.

Der Vorsitzende des DRK, Wolf-Ingo Heers zum Abschluss: „Blut kam nun genug vor in den Krimis – am 18.12. laden wir sie alle ein, zur Blutspende nach Nackenheim zu kommen.“ Diese Einladung wurde mit viel Humor aufgenommen.

Wolf-Ingo Heers