NIERSTEIN – Sie heißen Ald Schees, Blunz, Fett Muck, Goldich Grott, Hannebambel, Lackaff, Pulverdutt oder Quatschkopp – und sind aus der Meenzer Fassenacht, genauer gesagt vom Rosenmontagszug nicht wegzudenken. Seit 1927 sind die 30 Schwellköpp aus Pappmaché Blickfang und Publikumsliebling, am Dienstag, 18. Februar, macht eine kleine Abordnung von ihnen einen Ausflug nach Nierstein. Im Rahmen von Kultur um 8 hält Dr. Rudi Henkel einen bilder- und anekdotenreichen Vortrag über die Geschichte der Schwellköpp und bringt zur besseren Anschauung nicht nur ein paar erwachsene Figuren des Schwell-Kopp-Träscher-Clubs mit, sondern auch den Nachwuchs.

Henkel, seines Zeichens Ehrenpräsident des Mainzer Karneval Clubs (MCV) und legendäres Urgestein der politisch-literarischen Fastnacht, ist ein Fachmann in Sachen Schwellköpp, hat alles Wissenwerte um die 25 Kilogramm schweren Köpfe in einem Buch niedergeschrieben und lässt das – gerne auch kostümierte – Publikum nun an seinem Wissensschatz teilhaben. Zur musikalischen Einstimmung in die „heiße Phase“ der fünften Jahreszeit spielt die Niersteiner Sirona-Band.

Dass parallel zur Ku8-Veranstaltung auch die Fernsehsitzung der Mombacher Bohnebeitel übertragen wird, sollte niemanden vom Kommen abhalten, denn sie wird am 19. und 24. Februar im SWR wiederholt.

Kultur um 8 in Nierstein: Die Familiengeschichte der Schwellköpfe, Einstimmung auf die Fassenacht mit Dr. Rudi Henkel. 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Familienzentrum, Johannes-Busch-Haus, Mühlgasse 28. Karten: 5 Euro. Anmeldung: mail@freudenthal-gmbh.de, Tel.: 0172/6147474

Sibylle Dornseiff