RHEINHESSEN – Das Deutsche Weininstitut (DWI) und die regionalen Gebietsweinwerbungen rufen gemeinsam zur Wahl der „Schönsten Weinsichten 2020“ auf. Gesucht wird auch in Rheinhessen der Standort mit dem spektakulärsten Ausblick in die Weinlandschaft. Bis zum 15. März darf jeder auf der Seite www.deutscheweine.de abstimmen.

Nach 2012 und 2016 rückt das DWI in Abstimmung mit den Gebietsweinwerbungen und den Tourismusorganisationen zum dritten Mal landschaftliche Höhepunkte, schöne Wanderwege und Picknickplätze in den Fokus. Denn darum geht es: Nicht nur die Aussicht soll begeistern, auch die Rad- und Wanderwege und das Naturerlebnis abseits von Straßen wurden bei der Vorauswahl berücksichtigt.

Für Rheinhessen stehen fünf Kandidaten zur Wahl:

  • am Ruhkreuz in Zornheim, an der Hiwweltour Zornheimer Berg
  • der Tisch des Weines bei Appenheim an der Hiwweltour Bismarckturm
  • der Pavillon Stadecken Elsheim an der Hiwweltour Stadecker Warte
  • die Weinrast Mölsheim am Zellertalwanderweg
  • der Vendersheimer Weinbergsturm

Alle Vorschläge sind mit Foto auf der Seite www.deutscheweine.de porträtiert. Bis zum 15. März ist jeder eingeladen seinen Favoriten auszuwählen. Christian Halbig, Geschäftsführer der Rheinhessen-Touristik: „Alle fünf Vorschläge zeigen, wie perfekt unsere Qualitätswander- und Radwege die landschaftlichen Besonderheiten in der Weinkulturlandschaft in Szene setzen. Wir freuen uns über die Aufmerksamkeit, die die Aktion des DWI dafür schafft.“ Die neuen Schönsten Weinsichten 2020 werden mit einer drei Meter hohen Stele des Mainzer Künstlers Ulrich Schreiber gut sichtbar gekennzeichnet und im Verlauf des Jahres in den 13 Anbaugebieten offiziell eingeweiht.

Ingrid Weigerding